Viacom kontrolliert bereits den Musiksender MTV und MTV2Pop
Viva-Übernahme durch Viacom ist genehmigt

Das Bundeskartellamt hat die Übernahme des Kölner Musiksenders Viva durch den US-Medienkonzern Viacom erlaubt. Das teilte die Wettbewerbsbehörde am Freitag in Bonn mit.

HB DÜSSELDORF. „Die Übernahme führt auf keinem der betroffenen Märkte, insbesondere dem Markt für Fernsehwerbung, zur Entstehung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung“, teilte die Bonner Behörde am Freitag mit. Das Vorhaben könne daher in der ersten Phase freigegeben werden.

Die Viva-Großaktionäre Time Warner und Vivendi Universal Music hatten Mitte Juni im Rahmen eines Aktienkaufvertrages die Übertragung von 75,8 Prozent der Viva-Anteile auf die Viacom vereinbart. Viacom bietet 12,65 Euro in bar pro Stückaktie. Damit wird Viva mit rund 309 Millionen Euro bewertet.

Viacom kontrolliert bereits den Musiksender MTV und MTV2Pop. Daneben betreibt das Unternehmen in Deutschland den Verkauf und die Lizensierung von Filmen und Fernsehserien. Die Viva Media AG betreibt die Musiksender Viva und Viva Plus. Darüber hinaus erstellt und verkauft der Konzern über seine Tochter Brainpool Fernsehproduktionen wie „TV Total“ mit dem Entertainer Stefan Raab oder die neue Late-Night-Show auf Sat.1 mit Anke Engelke. Viva war 1993 in Konkurrenz zu MTV an den Start gegangen und erreicht mittlerweile 32 Millionen Haushalte. Die im SDax gelistete Viva-Aktie notierte mit 12,60 Euro leicht im Plus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%