Vor Mega-Fusion mit EMC
Dell verkauft seine Nebengeschäfte

Dell räumt im Portfolio auf: Vor der Fusion mit EMC will sich der Computerkonzern offenbar von seinen Sparten Software und IT-Service trennen. Mit den Verkäufen soll die Schuldenlast der Übernahmekosten gesenkt werden.

New YorkDer US-Computerkonzern Dell will sich im Zuge der geplanten Mega-Fusion mit EMC von Randgeschäften in einem Volumen von zehn Milliarden Dollar trennen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters von mit der Angelegenheit vertrauten Personen erfuhr, soll mit den Verkäufen die Schuldenlast durch die Übernahmekosten gesenkt werden.

Verkauft werden könnten etwa Teile der Sparten Software oder IT-Service. Nicht zum Verkauf stünden Bestandteile des Kerngeschäfts. Ein Dell-Sprecher wollte sich nicht zu den Angaben äußern.

Dell will den Datenspeicher-Spezialisten EMC für 67 Milliarden Dollar übernehmen. Es wäre die größte Fusion in der Technologie-Geschichte. PC-Pionier und Multi-Milliardär Michael Dell will sein Unternehmen mit der Fusion nach Jahren der Sanierung wieder auf Wachstumskurs bringen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%