Vor- und Rückschau
SAP blüht und gedeiht

Schnell zu wachsen und gleichzeitig immer mehr zu verdienen schafft kaum ein Unternehmen. SAP hat sich genau dieses fürs laufende Jahr vorgenommen. Neben einer kräftigen Umsatzsteigerung verspricht der Software-Konzern neue Rekordergebnisse. Das schafft auch Arbeitsplätze in Deutschland.

HB FRANKFURT. Nach einem „hervorragenden“ Geschäftsjahr 2005 werde das neue Jahr „ein Meilenstein für SAP“, sagte Konzernchef Henning Kagermann am Mittwoch bei der Bilanzvorlage in Frankfurt. 2006 sollen die Umsätze mit Softwarelizenzen um 15 bis 17 Prozent auf bis zu 3,25 Mrd. steigen und damit kräftiger als bisher erwartet. Im vergangenen Jahr hatten sie bereits um 18 Prozent zugelegt. Gleichzeitig will SAP die operative Rendite auf bis zu 29,3 von zuletzt 28,3 Prozent nach oben schrauben und damit der angepeilten Marke von 30 Prozent ein gutes Stück näher kommen.

Die Zahl der SAP-Mitarbeiter, die im vergangenen Jahr um mehr als 3500 auf 35 900 weltweit gestiegen war, soll sich 2006 erneut um 3500 erhöhen. Bis zu 700 Neueinstellungen entfallen dabei auf Deutschland. Zuletzt hatte Kagermann dem Wachstum von SAP wegen hoher Investitionen in Personal und Produktentwicklung eindeutig Vorrang vor der Rendite gegeben.

SAP werde im laufenden Jahr eine große Anzahl neuer Produkte auf den Markt bringen und sich noch stärker auf die Gewinnung mittelständischer Kunden konzentrieren, sagte der Vorstandschef. Damit werde die Basis gelegt, um den Absatzpotenzial – also die Größe des Marktes – bis Ende des Jahrzehnts auf 70 Mrd. Euro mehr als zu verdoppeln.

An der Börse zogen die im Dax notierten SAP-Aktien zu Handelsbeginn deutlich an und setzten sich mit einem Kursplus von mehr als 7 Prozent auf 157,85 Euro an die Spitze der Gewinner im wichtigsten deutschen Aktienindex. JP Morgan-Analyst John Segrich lobte die Geschäftsaussichten. „Es ist fantastisch. Das ist ein sehr starker Ausblick.“

Seite 1:

SAP blüht und gedeiht

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%