Vorsichtige Prognose
Schwacher Werbemarkt in Deutschland drückt RTL-Gewinn

Der luxemburgische Fernsehanbieter RTL Group hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres vor allem unter nach wie vor geringen Werbeeinnahmen in Deutschland gelitten.

HB LUXEMBURG. Die Gruppe hatte insgesamt mit 2,39 Milliarden Euro einen Erlösrückgang um 2,4 Prozent zu verkraften. In Deutschland (RTL Television, VOX, RTL II, Super RTL, n-tv) sanken die Erlöse den am Freitag veröffentlichten Zahlen zufolge um 3,6 Prozent auf 879 Millionen Euro, allein im Fernsehbereich um 4,4 Prozent auf 829 Millionen Euro. RTL Group sprach von „anhaltend schwieriger Lage des Werbemarktes“.

In Deutschland sank der Ertrag nach Steuern, Finanz- und außerordentlichem Ergebnis sowie Abschreibungen des Goodwill (EBITA) um 18,6 Prozent auf 114 Millionen Euro. In der Gesamten RTL Group betrug der Rückgang des bereinigten EBITA jedoch nur 2,2 Prozent auf 407 Millionen Euro. Darin drücken sich auch deutliche Ertragsverbesserungen in anderen internationalen Märkten (M6, Antena 3 und Five) aus.

Das Nettoergebnis lag mit 312 Millionen deutlich (60 Prozent) über jenem des ersten Halbjahres 2004. RTL-Chef Gerhard Zeiler sagte, die RTL Group habe „im ersten Halbjahr ihre Belastbarkeit angesichts schwieriger Marktverhältnisse bewiesen“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%