Vorstand legt sich auf eine Ergebnisprognose für 2004 nicht fest
Konzertveranstalter DEAG rutscht im dritten Quartal ins Minus

Im dritten Quartal hat der größte deutsche Konzertveranstalter Deutsche Entertainment AG (DEAG) Verlust geschrieben. Das operative Ergebnis (Ebit) rutschte mit 1,7 Millionen Euro ins Minus, wie die DEAG am Freitag in Berlin mitteilte.

HB BERLIN. Insgesamt liegt das Ebit nach den ersten neun Monaten mit 2,8 Millionen Euro im Plus. Im Jahr zuvor betrug das operative Ergebnis zu dieser Zeit 1,2 Millionen.

Der Umsatz war mit 74,5 Millionen (74,8 Millionen) im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Vorjahres nahezu stabil. Den Rutsch in die roten Zahlen begründete das Unternehmen damit, dass das Sommerquartal im Entertainment-Geschäft „traditionell schwach“ sei. Für das Gesamtjahr strebt die DEAG rund 100 Millionen Euro Umsatz an. Auf eine Ergebnisprognose für 2004 legte sich der Vorstand weiterhin nicht fest. Im kommenden Jahr werde ein „nachhaltig positives operatives Ergebnis“ erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%