Vorstellung des Jahresberichts
RegTP mit Wettbewerb zufrieden

Der Wettbewerb auf den Telekommunikationsmärkten hat sich nach Einschätzung von Matthias Kurth, Chef der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP), im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Insbesondere der Breitbandmarkt befände sich auf dem Weg zu mehr Wettbewerb, so Kurth am Mittwoch in Bonn. Bei der Regulierung der Strommärkte solle sich die Behörde jedoch auf die Netzzugangsentgelte konzentrieren.

HB BONN. Der Wettbewerb in der Telekommunikation sei stärker geworden – auch im vergangenen Jahr. Dies machte Matthias Kurth insbesondere an den steigenden Marktanteilen der Wettbewerber im Vergleich zum Marktführer Deutsche Telekom fest. Seit der Liberalisierung der Sprachtelefonie im Jahr 1998 seien zudem die Preise für inländische Ferngespräche auf etwa 6 Prozent des Betrags zu Monopolzeiten gefallen. Erfreulich sei auch der deutsche Kabelmarkt: Erstmals gäbe es signifikante Anzeichen dafür, dass die Kabelanschlüsse fürs Internet aufgerüstet werden.

Schmalband verliert, Breitband gewinnt

Der aufkommende Wettbewerb beim breitbandigen Zugang zum Internet freut Kurth besonders, weil der Internetverkehr zunehmend über solche schnellen breitbandigen Anschlüsse abgewickelt wird. Zwar sind von den geschätzten über 23 Millionen Internetkunden in Deutschland noch immer Vier-Fünftel Schmalband-Nutzer, doch der Breitband-Anteil wächst rasant. Der Verkehr im Schmalband, gemessen in Verbindungsminuten, geht seit zwei Jahren zurück, der Verkehr im Breitband – der nicht mehr in Minuten, sondern in Datenmengen gemessen wird – hat sich dagegen in den vergangenen zwei Jahren versechzehnfacht.

Seite 1:

RegTP mit Wettbewerb zufrieden

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%