Warum die Highflyer von einst ausverkauft werden
Internet-Aktien stürzen ab

Internet- und Hightech-Aktien schwanken stärker als die Papiere anderer Branchen - das ist nicht neu. Doch bis Ende September entwickelten sie sich besser als der schwächelnde Dow-Jones-Index. Doch seitdem geht die Post - allerdings auf dem Weg nach unten. Es gibt mehrere Erklärungsansätze, was hinter dem Phänomen steckt.

DÜSSELDORF. Es ist eine Zahl, die vor einem Jahr unvorstellbar gewesen wäre: 15. Auf dieser Höhe liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Google bezogen auf den erwarteten Gewinn des Jahres 2009 - und somit bewegt sich der Web-Riese bei dieser Kennzahl auf der gleichen Höhe wie der klassische Handelskonzern Costco.

Nun fallen die Kurse rapide: Google stürzte in den vergangenen zehn Tagen um 23 Prozent auf 350 Dollar, Yahoo um 25 Prozent auf 19,50 Dollar. Ebay riss es um 21 Prozent auf 16,70 nach unten, glimpflicher kam der Online-Reisevermittler Expedia davon: Er verzeichnete ein Minus von 16 Pro-zent. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum fiel der Dow Jones um 13, die Nasdaq um 19 Prozent.

Hinter der Entwicklung könnte die Markttechnik stecken: Firmen wie Google waren im Laufe des Jahres Favoriten der Hedge Fonds. Doch viele von denen verzehren sich in Überlebensangst - und verkaufen praktisch alles, was sie im Portfolio haben.

Seite 1:

Internet-Aktien stürzen ab

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%