Webbasierte Software
Microsoft schwenkt auf Internet-Kurs ein

Microsoft will mit der Technologie-Plattform „Azure“ und dem dazugehörigen Betriebssystem „Windows Azure“ in den Markt für webbasierte Software einsteigen. Mit den Programmen im Netz sollen Konkurrenten wie Google in die Schranken verwiesen werden. In der Szene stößt die Ankündigung auf geteiltes Echo.

LOS ANGELES. Microsoft reagiert auf den zunehmenden Druck von Internet-Firmen wie Google oder Amazon. Mit der Technologie-Plattform „Azure“ und dem dazugehörigen Betriebssystem „Windows Azure“ will der weltgrößte Softwarekonzern nach langem Zögern Boden im Zukunftsmarkt mit Software gutmachen, die über das Internet genutzt werden kann (Cloud-Computing/Software as a Service/SaaS).

Ray Ozzie, der oberste Software-Architekt von Microsoft und in dieser Funktion Nachfolger von Firmengründer Bill Gates, sprach auf der Entwicklerkonferenz PDC in Los Angeles von einem „Wendepunkt für Microsoft und die Entwickler-Gemeinschaft“. Azure will Entwicklern Werkzeuge zur Verfügung stellen, mit denen diese Anwendungen schreiben können, die dann auf den Netzwerkrechnern (Server) von Microsoft liegen und über das Internet genutzt werden können.

Nach Angaben der Marktforscher der Gartner Group wird der Umsatz mit SaaS-Software in diesem Jahr weltweit auf 6,4 Mrd. Dollar steigen – ein Plus von 27 Prozent. Bis 2012 werde sich dieser Wert auf 14,8 Mrd. Dollar mehr als verdoppeln, prognostiziert Sharon Mertz, Research Director bei Gartner.

Vor allem Google macht Microsoft mit seiner Online-Textverarbeitung und der Tabellenkalkulation starke Konkurrenz. Aber auch Amazon oder Firmensoftware-Anbieter wie Salesforce.com, Rackspace, IBM und SAP sind Microsoft in ihren jeweils eigenen Geschäftsbereichen voraus. Das soll sich nun ändern.

Laut Ozzie wird „Azure“ die Grundlage für den Wandel von ausschließlich vor Ort installierter Software hin zu internetbasierter Software über das Internet darstellen. Zugleich stellte Ozzie damit allerdings klar, dass Microsoft weiterhin nicht daran glaubt, dass künftig alle Programme aus dem Netz kommen werden. So läuft „Azure“ parallel zur Weiterentwicklung des etablierten Betriebssystems „Vista“ zur neuen Generation „Windows 7“. Microsoft fährt unter dem Slogan „Software plus Service“ ein Mischmodell: die Kombination aus vor Ort installierter und internetbasierter Software.

Seite 1:

Microsoft schwenkt auf Internet-Kurs ein

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%