Weniger Nachfrage
KPN baut 750 Stellen ab

KPN hatdie Streichung von weiteren 750 Arbeitsplätzen im Bereich der Festnetz-Telefonsparte angekündigt. Der niederländische Telekomkonzern schließt auch Entlassungen nicht aus.

HB DEN HAAG. Die Stellen sollen im laufenden und im nächsten Jahr bei der Einrichtung von Telefonanlagen in Betrieben wegfallen, weil die allgemeine Wirtschaftslage ungünstig sei und es weniger Nachfrage gebe, erläuterte ein Sprecher. Von den 13 000 Arbeitsplätzen im Festnetzbereich hat KPN seit Jahresbeginn bereits 800 gestrichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%