Werbung
Pro Sieben Sat 1 vermarktet seine Resterampe

Pro Sieben Sat 1 will zusätzliche Werbeflächen kostenfrei an Unternehmen vergeben. Im Gegenzug sollen diese den Medienkonzern an ihren Umsätzen beteiligen. In den kommenden Monaten plant die Sendergruppe, bis zu 50 Firmen für dieses Modell zu gewinnen.
  • 0

KOELN. Langfristig soll das Projekt "signifikante Zusatzeinnahmen" generieren, sagte Hans Fink, Geschäftsführer der Pro-Sieben-Sat-1-Tochter MM Merchandising Media, dem Handelsblatt.

In einer ersten Testphase hat die Vermarktungsgesellschaft seit Juli 20 Firmen unter Vertrag genommen, darunter das Pharmaunternehmen Kijimea, den Limonadenhersteller Chabeso und das Internet-Start-up Sneaker-Loft. Nun sucht MM Merchandising Media unter dem Namen Seven Brand Ventures weitere Kooperationspartner. "Es ist kein Geheimnis, dass die Zeiten der voll ausgelasteten Werbeblöcke so schnell nicht wiederkommen", sagte Fink. "Mit dem neuen Geschäftsmodell wollen wir nicht verkaufte Werbeplätze vermarkten."

Seven Brand Ventures richtet sich ausschließlich an Unternehmen, die bislang nicht im Fernsehen geworben haben. Für die kostenfreien Werbeschaltungen verlangt das Unternehmen 30 bis 50 Prozent der Nettoumsätze oder die Hälfte des Gewinns. Vorstellbar sei auch ein Tausch der Werbezeiten gegen Firmenanteile. Nach Angaben von MM Merchandising Media haben sich die Umsätze einzelner Kooperationspartner in den ersten beiden Monaten der Kampagne auf je rund eine Mio. Euro verdreifacht. Initiiert hat das Projekt Pro-Sieben-Sat-1-Chef Thomas Ebeling, der die Sendergruppe vom klassischen Werbegeschäft unabhängiger machen will.

Kommentare zu " Werbung: Pro Sieben Sat 1 vermarktet seine Resterampe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%