Windows-Smartphones
Nokia will für Marktanteile Preise drücken

Auf dem heftig umkämpften Smartphone-Markt will Nokia mit kleinen Preisen Boden gut machen. Nokia-Geräte laufen mit dem Betriebssystem Windows Phone, das bei den Anteilen von Google- und Apple-Systemen abgehängt wird.
  • 0

BarcelonaIm Rennen um Marktanteile will Nokia seine Windows-Smartphones billiger als die Konkurrenz anbieten. Die Preise würden so gewählt, um „ein gutes Volumen zu erzielen“, sagte der Chef des finnischen Herstellers, Stephen Elop, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Das wiederum solle das Interesse von Kunden und Entwicklern an den Handys mit dem Betriebssystem von Microsoft verstärken.

Nokia hatte im Februar als Teil eines Strategie-Wechsels beschlossen, Windows Phone für seine Smartphones zu verwenden. Der Forschungsgruppe Gartner zufolge wird der Markt gegenwärtig von Googles Android-Plattform mit einem Anteil von 52,5 Prozent beherrscht, Tendenz steigend. Apple lag demnach im dritten Quartal bei 15 Prozent. Windows Phone verlor Anteile und lag bei 1,5 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Windows-Smartphones: Nokia will für Marktanteile Preise drücken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%