IT + Medien

_

Yahoo-Chefin: Marissa Mayer kassiert 36,6 Millionen Dollar

Sie war mit viel Geld zu ihrem neuen Arbeitgeber gelockt worden. In nur einem halben Jahr bei Yahoo hat Chefin Marissa Mayer 36,6 Millionen Dollar verdient - den größten Teil in Aktien des Unternehmens.

In nur einem halben Jahr bei Yahoo hat Chefin Marissa Mayer 36,6 Millionen Dollar verdient. Quelle: Reuters
In nur einem halben Jahr bei Yahoo hat Chefin Marissa Mayer 36,6 Millionen Dollar verdient. Quelle: Reuters

SunnyvaleDieses Gehalt ist selbst für Topmanager astronomisch hoch: Yahoo-Chefin Marissa Mayer darf sich für das vergangene Jahr über 36,6 Millionen Dollar freuen, wie aus einer am späten Dienstag eingereichten Börsenmitteilung hervorgeht. Dabei hatte sie ihren Job erst im Juli angetreten und bis zuletzt eher durchwachsene Geschäftsergebnisse erzielt.

Anzeige

Dass Mayer mit viel Geld von ihrem früheren Arbeitgeber Google an die Yahoo-Spitze gelockt wurde, war allerdings bekannt. Etwa 120 Millionen Dollar kann sie binnen fünf Jahren bekommen, wie Yahoo zu ihrem Amtsantritt aufschlüsselte. Der überwiegende Teil der Vergütung wird dabei in Aktien gezahlt. Damit sollen Manager direkt am Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens beteiligt werden.

Für 2012 strich Mayer Aktien im Wert von 35 Millionen Dollar ein. Das Grundgehalt betrug rund 455 000 Dollar, der Bonus lag bei 1,1 Millionen Dollar. Der Rest der Gesamtsumme setzt sich aus kleineren Sonderzahlungen zusammen.

Dabei war Mayer nicht einmal der Spitzenverdiener bei Yahoo. Das war der fürs Tagesgeschäft zuständige Henrique de Castro, den Mayer als ihre rechte Hand von Google abgeworben hatte. Er war im Oktober eingestiegen und sein Gehaltspaket für das vergangene Jahr beträgt 39,2 Millionen Dollar.

  • 01.05.2013, 18:51 UhrFlashGordon

    Seitdem Marissa dort an Bord ist, ist der Stock um über 60 % gestiegen. Also warum nicht ?

  • 01.05.2013, 15:58 Uhrkognitiver

    Waren Sie vielleicht einer der verblödeten Yahoo-Aktionäre die ihr das ermöglicht haben.

  • 01.05.2013, 10:18 UhrFlashGordon

    Eine adäquate Partnerin auf Augenhöhe. Leider ja schon vergeben !

  • Die aktuellen Top-Themen
Kunstbetrug: Aldi-Erben verlangen 19,4 Millionen von Achenbach

Aldi-Erben verlangen 19,4 Millionen von Achenbach

Fünf Erben von Berthold Albrecht, Sohn des Aldi-Gründers Theo Albrecht, fordern in einem Zivilprozess am Düsseldorfer Landgericht Schadenersatz von Kunstberater Helge Achenbach. Diesem droht zudem ein Strafprozess.

Berliner Flughafen: Mehdorn tritt gegen Wowereit nach

Mehdorn tritt gegen Wowereit nach

Streit um den Berliner Flughafen: BER-Chef Mehdorn will mehr Manager und weniger Politiker im Flughafen-Aufsichtsrat. Brandenburgs Landesregierung kontert prompt: Mehdorn solle endlich Ergebnisse liefern.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer