Zahlen für drittes Quartal
Oracle verdient mehr als erwartet

Der US-Softwarekonzern Oracle hat nach einer großen Akquisitionsserie für Unternehmenssoftware-Firmen seinen Gewinn im dritten Geschäftsquartal gesteigert. Analysten zeigten sich jedoch von der Nachfrage nach Datenbank-Programmen enttäuscht. Die Aktie gab im nachbörslichen Handel um mehr als zwei Prozent nach.

HB SAN FRANCISCO. „Es sieht ganz gut aus, die Zahlen zu den Datenbank-Programmen waren jedoch ein bisschen schwach“, sagte Analyst Brendan Barnacle von Pacific Crest Equities am Montag. Oracle führte die Steigerungen vor allem auf eine starke Nachfrage nach neuen Software-Lizenzen und seinen Datenbank-Programmen zurück. Nach den Worten Bernacles ist es schwer abzuschätzen, ob die Zunahmen durch organisches Wachstum oder durch Zukäufe entstanden sei. In den vergangenen zwei Jahren hat Oracle rund 19 Mrd. Dollar ausgegeben, um durch Zukäufe besser gerüstet zu sein im Wettkampf mit seinem Hauptrivalen, dem deutschen SAP-Konzern.

Nach US-Börsenschloss legte Oracle einen Nettogewinn für das dritte Quartal von 765 Mill. Dollar oder 14 Cent die Aktie vor. Ein Jahr zuvor waren 540 Mill. Dollar oder zehn Cent pro Anteilsschein erwirtschaftet worden. Der Umsatz sei in den drei Monaten bis Ende Februar auf 3,47 Mrd. nach 2,95 Mrd. Dollar gestiegen. Ohne Berücksichtigung von Einmalposten wurde dem Unternehmen zufolge ein Gewinn pro Aktie von 19 Cent erzielt. Damit lag das Ergebnis über der Prognose von Analysten, die im Schnitt mit 18 Cent pro Anteilsschein gerechnet hatte. Der Aktienkurs sank im nachbörslichen Handel um 2,3 Prozent auf 13,35 Dollar.

Der Neunmonats-Umsatz erhöhte sich um 20 Prozent auf 9,5 Mrd. Dollar und der Neunmonatsgewinn um zwölf Prozent auf 2,1 Mrd. Dollar. Oracle verdiente in diesem Zeitraum 40 (36) Cent je Aktie.

Seite 1:

Oracle verdient mehr als erwartet

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%