Zahlen fürs dritte Quartal
AT & T entkommt den roten Zahlen

Der amerikanische Telekomkonzern AT & T ist im abgelaufenen dritten Quartal bei weniger Umsatz in die Gewinnzone zurückgekehrt. Beim Gewinn übertraf AT & T am Freitag die Erwartungen der Analysten.

dpa-afx BEDMINSTER. Im abgelaufenen dritten Quartal betrug der Überschuss 520 Mill. Dollar nach einem Rekordverlust von 7,1 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum, wie die vor der Übernahme durch den Wettbewerber SBC stehende AT & T in Bedminster mitteilte. Im Vorjahr hatte AT & T Abschreibungen in Höhe von 11,4 Mrd. Dollar vorgenommen und war daher tief in die roten Zahlen gerutscht.

Für das Gesamtjahr rechnet Unternehmenschef David Dorman mit einem Umsatz in Höhe von mindestens 26,5 Mrd. Dollar. Damit zeigte er sich optimistischer als bisher.

Der Umsatz sank wie von Analysten erwartet um 1 Milliarde Dollar auf 6,6 Mrd. Dollar. Dies gehe vor allem auf den Einbruch beim Privatkundengeschäft zurück. Hintergrund ist der scharfe Wettbewerb im amerikanischen Festnetzgeschäft, der durch die Ausbreitung von Mobilfunk noch verschärft wird. Vorstandschef David Dorman äußerte sich zufrieden über die Ergebnisentwicklung. Das Unternehmen profitiere von den deutlichen Fortschritten beim Kostenabbau.

Der Telekomkonzern SBC Communications will AT & T noch im laufenden Jahr übernehmen und damit zum größten Full-Service-Anbieter von Orts- und Ferngesprächen, Sprach-Daten und Mobilfunk-Dienstleistungen aufsteigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%