Zahlen fürs dritte Quartal
IBM strotzt vor Kraft

Der US-Computer-Konzern IBM hat im dritten Quartal die Erwartungen der Wall Street weit übertroffen. Das zuletzt schwächelnde Beratungs- und Dienstleistungsgeschäft hat sich erholt. Der Aufwärtstrend soll anhalten.

HB SAN FRANCISCO. Im dritten Geschäftsquartal sei ein Netto-Gewinn von 1,52 Milliarden Dollar oder 0,94 Dollar je Aktie erwirtschaftet worden, teilte der im Bundesstaat New York ansässige Konzern am Montag nach US-Börsenschluss mit. Im Vorjahreszeitraum seien es 1,55 Milliarden Dollar oder 0,92 Dollar je Aktie gewesen. Ohne Berücksichtigung von Einmal-Faktoren seien je Anteilschein 1,26 Dollar verdient worden. Damit übertraf der Konzern die durchschnittliche Analystenprognose von 1,13 Dollar.

Grund für den leichten Gewinnrückgang sind steuerliche Sonderbelastungen von 525 Millionen Dollar im Zusammenhang mit der geplanten Rückführung von Gewinnen aus dem Ausland in Höhe von 9 Milliarden Dollar.

Der Umsatz sei um 8 Prozent auf 21,5 Milliarden Dollar gesunken. Klammert man jedoch die PC-Umsätze im dritten Quartal 2004 aus, dann stieg der Konzernumsatz um 4 Prozent. Die verlustbringende Sparte war an den größten chinesischen Computer-Hersteller Lenovo verkauft worden.

Mit einer deutlichen Ergebnisverbesserung rechnet IBM-Finanzchef Mark Loughridge im laufenden Quartal. Er sagte, der über den Erwartungen liegende Gewinntrend werde anhalten. Im laufenden Quartal werde der Gewinn je Aktie prozentual zweistellig steigen. Auch für 2006 zeigte sich Loughridge optimistisch ohne konkret zu werden.

Anfang des Jahres hatte IBM unter der Abschwächung des Beratungsgeschäft gelitten, das etwa die Hälfte des Unsatzes ausmacht. Nach dem Abschluss von mehreren Milliarden-Geschäften kam es dann auch in diesem Bereich zu einer Erholung.

Das Ergebnis wurde von Analysten positiv beurteilt. "Ich glaube, dass es ein solides Quartal war", sagte Ed Crotty von der Spectrum Advisory Services Inc. Es habe bereits einige der versprochenen Erfolge der Umstrukturierungen gezeigt, fügte er hinzu.

Seite 1:

IBM strotzt vor Kraft

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%