Zahlen fürs dritte Quartal
IDS Scheer mit schlechterer Marge

Das Software- und Beratungshaus IDS Scheer hat bei mehr Umsatz im dritten Quartal operativ weniger verdient.

HB SAARBRÜCKEN. Das Unternehmen hat seinen Umsatz um 14 Prozent auf 76,6 Mill. Euro gesteigert. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung der immateriellen Vermögenswerte (Ebita) sank von 8,7 auf 8,3 Mill. Euro. Das teilte die im TecDax notierte IDS Scheer AG am Donnerstag vor Börseneröffnung mit. Für das Gesamtjahr 2005 bestätigten die Saarbrücker ihre Prognosen.

Im abgelaufenen Quartal verschlechterte sich die Ebita-Marge im Jahresvergleich von 13 auf 10,9 Prozent. IDS begründete den Rückgang mit verstärkten Investitionen. Auch auf Neunmonats-Basis sank das Ebita von 24,8 auf 24,2 Mill. Euro, laut der Gesellschaft "nach den planmäßig forcierten Investitionen in den weltweiten Vertrieb sowie Forschung und Entwicklung".

Die Ebita-Marge verschlechtere sich im Zeitraum Januar bis September auf 10,5 (Vorjahr: 12,5) Prozent. Sie liege aber "genau im Korridor der Jahresprognose". Die Ebita-Marge soll 2005 zweistellig sein und der Umsatz soll im zweistelligen Prozentbereich zulegen, wie IDS Scheer bekräftigte. Der Neunmonats-Umsatz wuchs um 16 Prozent auf 230,8 Mill. Euro. Der Überschuss stieg in den ersten neun Monaten auf 13,3 Millionen von 7,9 Millionen Euro.

Zum 30. September arbeiteten 2 455 Menschen für die Gesellschaft und damit rund 450 mehr als ein Jahr zuvor. Ohne die 96 Mitarbeiter der zum Jahresanfang übernommenen Business Logic stellte IDS Scheer in den ersten neun Monaten netto 227 Beschäftigte ein. Die Saarbrücker hatten einen deutlichen Stellenaufbau mehrfach angekündigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%