Zahlen fürs dritte Quartal
Siebel verdoppelt den Gewinn

Der US-Softwarekonzern Siebel Systems hat im dritten Quartal durch Einsparungen ein glänzendes Ergebnis erzielt.

HB SAN FRANCISCO. In den drei Monaten zum Ende September sei der Netto-Gewinn auf 34,7 Millionen Dollar oder 6 Cent je Aktie gestiegen, teilte der vor einer Übernahme durch den größeren Konkurrenten Oracle stehende Konzern am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Im Vorjahresquartal hatte Siebel 18,3 Millionen Dollar oder 3 Cent je Aktie verdient.

Der Konzernumsatz des Herstellers von Vertriebs- und Kundenmanagement-Software (CRM) belief sich im abgelaufenen Quartal auf 347,9 Millionen Dollar.

Siebel-Chef George Shaheen wies darauf hin, dass das Unternehmen sein Ziel, die operative Marge auf Pro-Forma-Basis auf 15 Prozent zu steigern, früher als geplant erreicht habe. Die in der vergangenen Woche auf der Fachmesse Customerworld in Boston vorgestellten neuen Produkte seien gut aufgenommen worden. Einen Ausblick auf das laufende Quartal gab das Unternehmen nicht.

Der US-Datenbank- und Softwarekonzern Oracle hatte im Vormonat angekündigt, Siebel Systems für rund 3,6 Milliarden Dollar zu übernehmen. Damit will Oracle den deutschen Software-Primus SAP unter Druck setzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%