Zahlen fürs zweite Geschäftsquartal
BT Group profitiert von neuen Diensten

Der britische Telefonkonzern BT Group hat im abgelaufenen Quartal vor allem dank neuer Dienste seinen Umsatz gesteigert. Der Gewinn konnte jedoch nur bedingt mithalten.

HB LONDON. In den drei Monaten bis Ende September sei der Gewinn vor Zinsen, Steuern, und Abschreibungen (Ebitda) auf 1,348 Milliarden Pfund (rund 1,98 Milliarden Euro) gesunken nach 1,41 Milliarden Pfund im Vorjahr, teilte der ehemalige Monopolist am Donnerstag mit. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 4,6 auf 4,82 Milliarden Pfund. Die Zahlen deckten sich mit den Analystenschätzungen.

Der Geschäftsbereich "New Wave" (IT-Dienste, Breitband) verbesserte seinen Umsatz im ersten Quartal (bis Ende Juni) um 39 Prozent auf 1,44 Mrd. Pfund. Mit den neuen Diensten wollen die Briten die Rückgänge im traditionellen Festnetz ausgleichen, die durch neue Wettbewerber forciert werden. Die Zahl der Breitbandkunden kletterte bis Ende um 89 Prozent auf 6,2 Millionen.

Der Gewinn je Aktie vor Sonderposten wuchs in den Monaten Juli bis September um 4 Prozent auf 5 Pence. Die Aktionäre sollen in Form einer höheren Dividende an der Geschäftsentwicklung beteiligt werden. Die Zwischendividende solle um zehn Prozent auf 4,3 Pence erhöht werden, sagte BT-Chef Christopher Bland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%