Zeitreise in Kassel: Die wohl älteste Videothek der Welt

Zeitreise in Kassel
Die wohl älteste Videothek der Welt

Eckhard Baum gehört einer aussterbenden Spezies an: Seit mehr als 40 Jahren verleiht er in Kassel Filme. Er betreibt die älteste Videothek Deutschlands. Doch deren Tage scheinen wohl bald gezählt.

KasselWenn die Glocke schellt und sich die mit Filmplakaten beklebte Tür zum Video-Film-Shop in Kassel öffnet, beginnt eine kleine Zeitreise. Ein erster Raum: eine alte Theke, Karteikarten statt Computer. Ein Sammelsurium von Kinderfilm-DVDs steht mannshoch in den selbst gebauten Holzregalen, die Filme für ältere sind in anderen Räumen untergebracht. Gummiringe zeigen an, wenn ein Film derzeit nicht verfügbar ist.

Eckhard Baum betreibt die nach eigenen Angaben älteste Videothek der Welt – und die hat sich seit Jahrzehnten kaum verändert. „Ich war der erste und will auch der letzte sein, zumindest in Kassel“, sagt der 77-Jährige. 1998 bestätigte ihm das „Guinness-Buch der Rekorde“, die älteste Videothek Deutschlands zu betreiben, und als diese ist der Kasseler Video-Film-Shop auch beim Interessenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland (IVD) bekannt. Baum sagt: „Es ist sogar die älteste der Welt, denn in den USA hat die erste erst 1977 eröffnet.“

Er selbst startete 1975 seinen Filmverleih, damals noch mit Super8-Filmen – ein bis in die 80er-Jahre gängiges Format – unter dem Namen „Videotheke“. „Ich war Filmfan, und Freunde liehen sich meine Filme oft aus, also habe ich gedacht, warum kein Geschäft daraus machen.“ Mit VCR-Longplay, Video 2000, Beta Max und VHS sah Baum einige Systeme kommen und wieder gehen – heute bietet er rund 13.000 verschiedene Titel an, die meisten auf DVD und Blu-Ray.

Stefanie Tiggemann aus Kassel kommt mit ihrem Sohn Tizian (11) immer mal wieder herein, um Filme auszuleihen. Heute sind es die Star-Wars-Teile zwei und drei, als Vorbereitung für den aktuellen Film, den beide im Kino sehen wollen. „Wollen wir alte Filme ausleihen, kommen wir hier her. Die bekommt man ja sonst kaum noch. Für mich ist Streaming keine Alternative“, sagt sie mit Blick auf die Möglichkeit, Filme über das Internet anzusehen. Baum betont: „Wir haben Raritäten, die es sonst nicht mehr gibt. Die neuen Filme haben alle, die alten haben nur wir.“

Doch ihm ist bewusst, dass sein Laden einer aussterbenden Spezies angehört. „In fünf, sechs Jahren wird keiner mehr über Videotheken reden“, sagt er. Schon heute ist sein Geschäft mehr Hobby und eine Art Treffpunkt für Filmliebhaber. Das, was der Verleih von DVD und Co. abwerfe, reiche gerade, um die Kosten zu decken. „Ich mache das, um nicht zu Hause rumzusitzen. Ich will mich mit Leuten, auch mit jungen, unterhalten.“

Seite 1:

Die wohl älteste Videothek der Welt

Seite 2:

Immer mehr Filme werden illegal im Internet gesehen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%