Zeitschriftenverlage
Bauer regelt Nachfolge

Großverleger Heinz Bauer hat die Nachfolge seines Milliardenunternehmens in die Wege geleitet: Seine Tochter Yvonne Bauer wird ab dem kommenden Jahr das Inlandsgeschäft übernehmen. Die Auslandsbeteiligungen gehören zunächst nicht zu ihrem Einflussbereich.
  • 0

HB HAMBURG. Der Großverleger Heinz Bauer (“Bravo“, „Maxi“) baut sein Milliardenunternehmen um und stärkt die Rolle seiner Tochter Yvonne Bauer als Nachfolgerin. Zum 1. Januar übernimmt die 32-Jährige den Großteil des Inlandsgeschäftes der Bauer Media Group. Dazu gehen große Teile des Verlages an neu gegründete Gesellschaften über, an denen Yvonne Bauer die Mehrheit hält und bei denen sie persönlich haftende Gesellschafterin ist. Nach einer Mitteilung vom Freitag ist die Neuorganisation Teil des Übergangs „in die Folgegeneration“. Die Auslandsbeteiligungen gehören zunächst nicht zu ihrem Einflussbereich.

Zur Jahresmitte war Yvonne Bauer bereits in die Geschäftsleitung aufgerückt. Vorher war sie Vertriebschefin des Verlages. Der 70 Jahre alte Bauer hat vier Töchter, die alle im Unternehmen tätig sind.

Die Bauer Media Group gehört zu den größten deutschen Verlagen. Im Jahr 2008 betrug der Umsatz zwei Mrd. Euro, weltweit werden 308 Zeitschriften herausgegeben. Der Bauer-Verlag befindet sich in der vierten Generation im Familienbesitz.

Kommentare zu " Zeitschriftenverlage: Bauer regelt Nachfolge"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%