Zeitungsinterview
Telekom plant weitere Zukäufe im Internetsektor

Nach dem Einstieg beim Telefondienstleister Jajah erwägt die Deutsche Telekom weitere Akquisitionen im Internetsektor. „Hier können wir uns eine größere Anzahl kleinerer Investitionen vorstellen, wie jetzt bei Jajah. Zusätzlich entwickeln wir eigene Dienste und kooperieren mit Internetunternehmen“, sagte Vorstandschef René Obermann der „Financial Times Deutschland“.

dpa HAMBURG. Vergangene Woche hatte sich der Ex-Monopolist über seine Gesellschaft T-Venture beim kalifornischen Anbieter von Internet-Telefonie Jajah beteiligt.

Obermann erwartet, dass in Zukunft eine wachsende Zahl von Nutzern nicht mehr nur zu Hause über den PC surft, sondern das Internet auch von unterwegs über das Handy nutzt. Hintergrund ist der neue Mobilfunkstandard Hsdpa, mit dem sich Daten ähnlich zügig übertragen lassen wie über schnelle DSL-Verbindungen. Konkrete Übernahmeziele im Web-Bereich nannte der Telekom-Chef nicht. Im Konzern arbeite die frühere Internet-Tochter T-Online an neuen Diensten. „Wir haben jetzt ein konzernweites Team für die Produktentwicklung“.

Einen Nachfolger für den wegen seiner früheren Tätigkeit bei Siemens in den Sog des dortigen des Korruptionsskandals geratenen T- Systems-Chef Lothar Pauly gebe es bislang nicht, sagte Obermann.

Jajah bietet seit rund einem Jahr einfache Lösungen für das Telefonieren über das Internet-Protokoll an, die sich ohne Software- Installation und Kopfhörer über das herkömmliche Telefon oder das Handy nutzen lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%