Zuwachs im Quartal
Elmos schraubt Gewinnprognose runter

Trotz eines Wachstumsschubs im dritten Quartal hat Elmos Semiconductor seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr gesenkt. Der hauptsächlich für die Automobilindustrie produzierende Chiphersteller hat die Analysten damit jedoch nicht geschockt.

HB FRANKFURT. Nach einem insgesamt schwachen Jahresauftakt hätten vor allem die Umsätze mit Chips für Airbags und Einparkhilfen zugelegt, sagte eine Firmensprecherin am Dienstag. Überproportional gewachsen sei auch die im Sensor-Bereich tätige US-Tochter. Zwischen Juli und September kletterte der Umsatz des im Prime Standard notierten Dortmunder Chip-Herstellers im Jahresvergleich um 19,5 Prozent auf 41,4 Mill. Euro.

Obwohl Elmos im dritten Quartal seinen Gewinn steigerte, nahm das ehemals im TecDax notierte Unternehmen seine Prognose für das laufende Jahr zurück. Die angestrebte Ebit-Marge von 14 Prozent werde nicht mehr erreicht. Die Börse reagierte dennoch mit einem Kursplus von über drei Prozent auf 8,06 Euro. „Elmos hatte eine Senkung der Prognose bei Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal bereits angedeutet. Allerdings ist die Aktie derart günstig, dass die zurückgeschraubten Ziele für die operative Gewinnmarge kaum ins Gewicht fallen“, sagte LRP-Analyst Thomas Hofmann. Die Bewertung des Unternehmens sei so niedrig, als ob es gerade einmal an der Gewinnschwelle läge. „Das Unternehmen ist aber gut profitabel,“ sagte Hofmann. An seiner Prognose von zehn Prozentumsatzwachstum für das laufende Jahr hielt Elmos fest. 2005 hatte die Gesellschaft 147 Mill. Euro umgesetzt.

Wie andere Autozulieferer auch sieht sich Elmos unter Kosten- und Preisdruck. Das Unternehmen hatte deshalb bereits angekündigt, mittel- bis langfristig mit Kunden außerhalb der Autoindustrie 20 bis 30 Prozent seines Umsatzes anstatt wie bislang rund zehn Prozent erzielen zu wollen.

Im dritten Quartal steigerte der Chip-Hersteller sein Betriebsergebnis (Ebit) um 66,8 Prozent auf 5,2 Mill. Euro. Unter dem Strich verdiente Elmos 3,1 Mill. Euro nach 1,5 Mill. Euro im Vorjahresquartal. In den ersten neuen Monaten erzielte Elmos bei einem Umsatz von 118,5 (Vorjahr: 111) Mill. Euro ein Ebit von 13,2 (16,8) Mill. Euro und einen Überschuss von 7,4 (8,6) Mill. Euro.

Das Unternehmen beschäftigt rund 1100 Mitarbeiter, davon etwa 800 in Deutschland. Neben Dortmund ist Duisburg ein wichtiger Produktionsstandort.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%