ZVEI-Zahlen für Januar: Halbleiterumsatz leicht gestiegen

ZVEI-Zahlen für Januar
Halbleiterumsatz leicht gestiegen

Der Umsatz mit Halbleitern ist im Januar nach Zahlen des Branchenverbandes ZVEI in Deutschland zwar weiter geklettert, allerdings saisonüblich etwas weniger als in den Vormonaten.

HB FRANKFURT. Für das Gesamtjahr 2004 erwartet der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) weiterhin eine Fortsetzung des seit einigen Monaten eingeleiteten Aufschwungs.

Im Januar sei der Halbleiter-Umsatz im Inland im Vergleich zum Vorjahresmonat um fünf Prozent gestiegen, teilte der ZVEI am Freitag in Frankfurt mit. Damit seien die Wachstumsraten der Monate Dezember und November mit sieben beziehungsweise zehn Prozent nicht erreicht worden.

Das Verhältnis der Auftragseingänge zum Umsatz (Book-to-Bill), das in der Branche als wichtiger Indikator für den mittelfristigen Trend gilt, wies nach vorläufigen Berechnungen des ZVEI eine deutliche Steigerung auf 1,15 auf. Damit standen rechnerisch jedem umgesetzten Euro 1,15 € an neuen Aufträgen gegenüber. Im schwachen Sommermonat August lag der Wert noch bei 0,93.

Unverändert sehr starke Einflüsse auf die Wachstumszahlen bescheinigt der ZVEI dem hohen Wechselkurs des Euro. Diese Einflüsse hätten den Umsatzzuwachs in den vergangenen Monaten deutlich gedämpft und machten auch weiterhin Vorhersagen und Planungen schwierig. „Die gesteigerten Auftragseingänge stützen jedoch die Erwartung, dass es sich hierbei nur um eine vorübergehende Delle handelt und dass sich der begonnene Aufschwung weiter fortsetzen wird“, hieß es.

Vor zwei Tagen hatte der Branchenverband für das Gesamtjahr 2004 ein Wachstum des Halbleitermarktes von zehn Prozent auf über elf Mrd. € prognostiziert und dies mit einer zunehmenden Nachfrage bei der Kfz-Elektronik und Nachholbedarf bei Investitionen in Computer und PC begründet. 2003 war der deutsche Halbleitermarkt um acht Prozent auf 10,2 Mrd. € gewachsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%