Zwei Monate Auszeit

Zuckerberg nimmt Vaterschaftsurlaub

Mark Zuckerberg wird Papa und will das genießen: Er werde nach der Geburt seiner Tochter eine zweimonatige Auszeit nehmen, kündigte der Facebook-Gründer an. Wann er und Priscilla Eltern werden, verriet er nicht.
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan im September im Weißen Haus. Quelle: ap
Zuckerberg nimmt Elternzeit

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und seine Frau Priscilla Chan im September im Weißen Haus.

(Foto: ap)

Menlo ParkFacebook-Gründer Mark Zuckerberg will nach der Geburt seiner Tochter für zwei Monate in Vaterschaftsurlaub gehen. Es sei für Kinder und Familien besser, wenn arbeitende Eltern eine Auszeit nähmen, um mit ihren Neugeborenen zusammen zu sein, schrieb der 31-Jährige am Freitag in einem Post auf dem sozialen Netzwerk. Die Entscheidung sei für ihn „sehr persönlich“.

Zuckerberg hatte im Juli bekanntgegeben, dass seine Ehefrau Priscilla Chan und er nach drei Fehlgeburten ein kleines Mädchen erwarteten. Wann genau das Baby zur Welt kommen soll, hat das Paar nicht verraten.

So arbeitet man in der Facebook-Zentrale
In Kontakt kommen.
1 von 20

Hier kann man die Köpfe zusammenstecken.

Einfach machen.
2 von 20

Einer der Motivationssprüche, die die Wände der Europazentrale schmücken.

Keine Angst.
3 von 20

Motivationsspruch in Facebooks Europazentrale.

Liebe Deine Arbeit.
4 von 20

Motivationsspruch in Facebooks Europazentrale.

Spielerisch-kreative Atmosphäre.
5 von 20

In Facebooks Europazentrale in Dublin, wo auch das Community Operation Team arbeitet, darf sich jeder Besucher an der Pinnwand verewigen.

Aus Glas.
6 von 20

Mitarbeiter können sich an einer Wand in der Eingangshalle als gläserne Silhouetten darstellen lassen.

Aus Glas.
7 von 20

Mitarbeiter können sich an einer Wand in der Eingangshalle als gläserne Silhouetten darstellen lassen.

Der Facebook-Konzern bietet seinen Angestellten in den USA, bis zu vier Monate Elternzeit zu nehmen. Ähnliche Regelungen für Väter und Mütter haben auch andere IT-Unternehmen. Netflix etwa teilte im August mit, seine US-Mitarbeiter dürften nach der Geburt oder Adoption eines Kindes für bis zu zwölf Monate eine bezahlte Babypause einlegen.

  • ap
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%