Zweites Quartal
United Internet muss sich um Kunden mühen

Der Internetdienstleister United Internet (1 & 1, GMX, WEB.DE) ist bei der Kundengewinnung im abgelaufenen Quartal zurückgefallen.

dpa-afx MÜNCHEN. Im zweiten Quartal sei das Unternehmen noch ein weniger schlechter gefahren als in den Monaten Januar bis März, als United Internet 90 000 DSL-Kunden unter Vertrag nahm, sagte Vorstandschef Ralph Dommermuth der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe). "In Ballungszentren hatten wir netto kaum noch Wachstum - wir haben uns schwer getan."

United Internet ist wie andere Wettbewerber unter Druck geraten nachdem die Deutsche Telekom im zweiten Quartal ihre Preise für DSL-Anschlüsse gesenkt hat. Dem Vernehmen nach ist das Angebot des Bonner Konzerns bislang auf großen Zuspruch gestoßen. United Internet reagierte auf die Preisoffensive des Bonner Marktführers mit einem Pauschaltarif, der keinen Anschluss der Telekom mehr voraussetzt. Der neue Tarif ist so mindestens sechs Euro günstiger als der alte.

Vorstandschef Dommermuth äußerte sich zufrieden über die Akzeptanz des neuen Angebots. "Das Tarifpaket wird von Neukunden sehr gut angenommen", sagt er, ohne Zahlen zu nennen. Von den Bestandskunden hätten sich in weniger als zwei Wochen nach Start des Angebots 100 000 für den Tarif registrieren lassen. Sie werden im Laufe des vierten Quartals umgestellt. Ende März hatte United Internet 2,4 Mill. DSL-Kunden unter Vertrag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%