Zwischenbilanz
Bei Pro Sieben Sat 1 hätte es etwas mehr sein dürfen

Der TV-Konzern Prosiebensat.1 hat im dritten Quartal den Umsatz wie erwartet leicht gesteigert. Das Ergebnis fiel aber etwas schwächer aus als angenommen.

dpa-afx MÜNCHEN. Der TV-Konzern Prosiebensat.1 hat im dritten Quartal den Umsatz wie erwartet leicht gesteigert. Das Ergebnis fiel aber etwas schwächer aus als angenommen. Die Erlöse seien von 415,9 Mill. Euro im Vorjahreszeitraum auf 431 Mill. Euro gestiegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in München mit. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Schnitt mit 432,4 Mill. Euro gerechnet.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sank leicht von 59,9 Mill. Euro auf 58,7 Mill. Euro und lag damit etwas unter den Erwartungen der Experten, die von 60,2 Mill. Euro ausgegangen waren. Der Überschuss gab wie erwartet deutlicher nach und verschlechterte sich von 23,7 auf 13,1 Mill. Euro. Hier hatten die Schätzungen bei 14,4 Mill. Euro gelegen.

Grund für den Ergebnisrückgang war vor allem der vorzeitige Rückkauf einer Anleihe über 200 Mill. Euro. Prosiebensat.1 hatte diese am 31. Juli 2006 vorzeitig zurückgeführt. Die Anleihe war im Juli 2002 mit einem Kupon von 11,250 Prozent platziert worden und sollte im Juli 2009 fällig werden.

Den Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr hob Prosiebensat.1 leicht an. Wenn der positive Trend anhalte, sei ein Wachstum des TV-Werbemarktes von drei Prozent in diesem Jahr möglich, teilte das Unternehmen weiter mit. Für diesen Fall hatte Prosiebensat.1 ein Umsatzplus um fünf bis sechs Prozent in diesem Jahr in Aussicht gestellt. Bisher war mit einem Wachstum des Werbemarktes um zwei Prozent und einem Plus beim Konzernumsatz von vier bis fünf Prozent gerechnet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%