Zwischenbilanz
Rekordumsatz bei Elmos

Der Halbleiter-Hersteller Elmos hat seinen Umsatz im zweiten Quartal bei höheren Gewinnen auf das Rekordniveau von 39,5 Mill. Euro gesteigert.

dpa-afx DORTMUND. Dies war ein Zuwachs von 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr und im Quartalsvergleich ein Plus von 5,2 Mill. Euro, wie die ehemalige TecDax-Gesellschaft am Mittwoch in Dortmund mitteilte. Operativ wuchs der Gewinn verglichen mit dem Vorquartal um 22,7 Prozent auf 4,4 Mill. Euro. Der Überschuss stieg um 41,1 Prozent auf 2,6 Mill. Euro.

Analyst Thomas Hofmann von der Landesbank Rheinland-Pfalz zeigte sich angetan von den Ergebnissen. "Elmos konnte im zweiten Quartal die Markterwartungen zum Teil deutlich übertreffen", schrieb er. Er hob seine Gewinnschätzung für 2006 von 0,57 auf 0,60 Euro je Aktie an. 2007 dürfte Elmos dann 0,80 Euro je Aktie erwirtschaften. Hofmann bekräftigte sein "sehr ambitioniert anmutendes" Kursziel von 12,00 Euro. Am Mittwochvormittag verlor die Elmos-Aktie zuletzt 1,81 Prozent auf 7,07 Euro.

Elmos hält nach Vorlage des Quartals- und Halbjahresberichts an seinen Zielen für 2006 fest. "Unseren Ausblick für 2006 bestätigen wir", sagte Elmos-Chef Anton Mindl. "Aufgrund der erwarteten Belebung des Geschäfts sowie der kontinuierlichen Verbesserung in allen Bereichen werden wir unsere Ziele im Wesentlichen erfüllen können." Die Dortmunder peilen nach früheren Angaben einen Umsatzzuwachs von mindestens zehn Prozent, eine Bruttomarge von mindestens 45 Prozent, eine Ebit-Marge von rund 14 Prozent und eine Nettogewinnmarge von rund sieben Prozent an.

Elmos arbeite "hart" daran, seine alte Margenstärke wieder herzustellen. "Auch dieses Quartal war wieder ein Schritt in die richtige Richtung", sagte Mindl. "Wir haben zwar die Leistung des ersten Halbjahrs 2005 noch nicht wieder erreicht, sind aber seit dem dritten Quartal 2005 in einem kontinuierlichen Aufwärtstrend." Im Berichtsquartal blieb die Bruttomarge wegen des Anlaufs der neuen Produktionsstätte in Duisburg laut Elmos unter Druck. Sie stieg leicht im Vergleich zum Jahresauftakt von 45,0 auf 45,1 Prozent. Die Ebit-Marge habe sich auf 11,2 Prozent verbessert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%