Zwischenbilanz und Ausblick
Bei Sony geht's aufwärts

In den vergangenen Jahren war Sony zum Sorgenkind geworden. Der japanische Elektronikkonzern hatte Techniktrends verpasst; daraufhin knickte der Gewinn ein und tausende Mitarbeiter verloren ihre Arbeitsplätze. Doch nun sind schwarze Zahlen in Sicht.

HB TOKIO. Für das am 31. März endende Geschäftsjahr 2005/2006 rechnet der Hersteller der Playstation jetzt für die Gruppe mit einem operativen Gewinn von 100 Mrd. Yen (709 Mill. Euro) und nicht mehr wie zuvor mit einem Verlust von 20 Mrd. Yen. Sony führte dies am Donnerstag auf besser als erwartet laufende Geschäfte mit Fernsehern und Computern zurück. Zu der höheren Profitabilität trug daneben auch die Yen-Abschwächung bei.

Auch unterm Strich prognostiziert Sony nun einen Gewinn von 70 Mrd. Yen, nachdem zuvor noch ein Verlust von 10 Mrd. Yen erwartet worden war. Der Umsatz dürfte sich laut Sony auf 7,4 Billionen statt 7,25 Billionen Yen belaufen.

Im Quartal Oktober bis Dezember erwirtschaftete das Unternehmen einen Gewinn von 168,9 Mrd. Yen – ein Zuwachs zum entsprechenden Vorjahresquartal von 17,5 Prozent. Der operative Ertrag stieg um 46,8 Prozent auf 202,8 Mrd. Yen und der Umsatz um 10,2 Prozent auf 2,4 Billionen Yen. Analysten hatten operativ nur mit einem operativen Gewinn von 92,5 Mrd. Yen gerechnet.

Vor der Bekanntgabe der Geschäftszahlen waren Sony-Aktien um 2,63 Prozent auf 5080 Yen gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%