Zwischenergebnis
Die neue AT&T verdient gut

Der führende US-amerikanische Telekommunikationskonzern AT&T hat im zweiten Quartal bestens verdient. Das Unternehmen – entstanden aus der Fusion der Regionalgesellschaften SBC und AT&T – wuchs vor allem durchs Mobilfunk- und Internet-Geschäft.

HB NEW YORK. Der Überschuss sei um 80,8 Prozent auf 1,8 Mrd. Dollar gesprungen, teilte die Gesellschaft am Dienstag in New York mit. Bereinigt um die Fusionskosten wuchs der Überschuss auf 2,3 Mrd. Dollar. Der Gewinn pro Aktie kletterte von 35 auf 58 Cent und lag damit über den Erwartungen der Analysten. Im Gewinn pro Aktie ist der 60-prozentige Anteil am größten US-Mobilfunker Cingular Wireless enthalten, Sonderposten fehlen jedoch.

„Wir haben erneut ein Quartal mit hohen Wachstumsraten vorgelegt“, sagte Vorstandschef Edward Whitacre. Beim Umsatz verzeichnete der Konzern – vor allem durch die Fusion – ein Plus von 53 Prozent auf 15,8 Mrd. Dollar.

Bis zum Jahresende will das Schwergewicht die Übernahme seines Wettbewerbers Bell South in trockene Tücher bringen. Die Wettbewerbsbehörden müssen der Transaktion allerdings noch zustimmen. Die Aktionäre haben dies bereits getan.

Mit der Übernahme von Bell South würde AT&T auch Cingular komplett übernehmen. Derzeit gehören Bellsouth die restlichen 40 Prozent an dem Mobilfunkanbieter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%