Leasingbranche
Drohendes Unheil durch neue Regelwerke

Die neuen Eigenkapitalregeln Basel III und die Reform bei der Leasingbilanzierung könnten die Branche schwer treffen. Denn ohne Kredite können Unternehmen nicht investieren. Und gespart wird nicht zuletzt am Fuhrpark.
  • 0

DüsseldorfIm Zuge der neuen Eigenkapitalregeln Basel III weht der Leasingbranche seit Anfang dieses Jahres ein rauer Wind ins Gesicht. Denn die neuen, strengeren Eigenkapitalvorschriften für Banken wirken sich auch auf Leasingdienstleister aus.

Da die Geldinstitute künftig bei der Kreditvergabe noch vorsichtiger sind, könnte die Refinanzierung schwieriger und nicht zuletzt auch teurer werden. Insbesondere kleinere Unternehmen sind nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL) davon betroffen.

Ein anderes Problem droht der Branche durch die neuen Regeln, mit denen der internationale Bilanzierungsrat IASB die Bilanzierung von Leasinggütern reformieren will. In Zukunft sollen Leasingkunden alle Leasinggeschäfte in der Bilanz festhalten. Dadurch steigen die bilanziellen Verbindlichkeiten, was wiederum das Leasinggeschäft unattraktiver machen würde.

Und nicht zuletzt sparen viele Unternehmen bei ihrem größten Kostenposten: dem Fuhrpark. Doch das Kfz-Geschäft ist das mit Abstand wichtigste Standbein der Branche.

Kommentare zu " Leasingbranche: Drohendes Unheil durch neue Regelwerke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%