On the road again
Die Mietwagen-Flatrate direkt vom Hersteller

Ein Elch als Hirsch? Die Frisur von Frau Merkel? Keine Frage: Der Autovermieter Sixt ist für Kampagnen der etwas anderen Art bekannt. Seine jüngste Werbeaktion fällt allerdings aus dem Rahmen.
  • 1

Düsseldorf„Sind Sie Vielfahrer – Wir haben die richtige Mobilitätslösung für Sie!“ Was langweiliger klingt als bisherige Motive, hat es als Angebot aber durchaus in sich: Die „richtige“ Lösung nämlich heißt Sixt Unlimited und funktioniert wie eine Flatrate für Mietwagen.

Der Firmenkunde bucht ein Fahrzeug einer bestimmten Kategorie für bis zwölf Monate. Eine feste Bindung wie beim Leasing gibt es nicht. Der Kunde kann jederzeit das Mietauto an einer Sixt-Station abgeben, um zum Beispiel mit dem Flugzeug oder dem Zug weiter zu reisen, und am Zielort ein neues Gefährt der gleichen Kategorie in Empfang zu nehmen. „Geschäftsreisende sparen Geld für Taxi und Parkhaus - und zwar bis zu 20 Prozent der bisherigen Mobilitätskosten“, trommelt Sixt-Vorstandsmitglied Mark Thielenhaus. „Besonders Flottenbetreiber sind interessiert, in den ersten drei Monaten wurden über 1.000 Verträge abgeschlossen“, ergänzt Thorsten Haeser, Vertriebschef der Sixt Gruppe.

Zu den Kunden zählen vor allem Firmen mit hohem Geschäftsreiseaufkommen. Und deren Mitarbeiter reisen laut Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) immer häufiger, aber auch kürzer – und dann in erster Linie mit dem Auto. „Spontanreisen“ nennt der Verband das. Andere Gründe für das kurzzeitige Anmieten von Pkw sind: Abdeckung des Mobilitätsbedarfs bei Mitarbeitern in der Probezeit oder während Projektarbeiten, Ersatz bei Fahrzeugausfall durch Werkstattaufenthalt oder Unfall, Überbrückung von Neuwagen-Lieferzeiten sowie Tests von Fahrzeugen für bestimmte Einsatzzwecke.

Zu letzterem gehören etwa Elektroautos: Viele Firmenkunden mieten die vermeintlichen Saubermänner, um deren Praxistauglichkeit und Kompensationsmöglichkeiten zu prüfen, bevor eine länger dauernde Leasingvereinbarung eingegangen wird.

Der Sixt-Erfolg schreckte Autohersteller auf. Inzwischen mischen etliche von ihnen im Geschäft der Fahrzeugvermietung ebenfalls kräftig mit. Zumal auch erkannt wurde, dass sich der Mobilitätsbedarf eines Unternehmens unter anderem aufgrund der zunehmenden „Spontanreisen“ nicht immer bis ins Detail planen lässt – und deshalb schnelle Kapazitätsanpassungen notwendig sind. Parallel zu Kreditfinanzierung und Leasing bieten sie über ihre jeweilige Autobank eine Fahrzeugübernahme auf Mietbasis an.

Allerdings: Die Autoabgabe an einem Ort und die Übernahme eines anderen Autos in der gleichen Kategorie an einem anderen Ort sind dabei nicht möglich – der Fahrzeugausgabeort ist zugleich der -rückgabeort. Ansonsten gilt im Vergleich zum Leasing: keine monate- oder jahrelangen Vertragslaufzeiten. Stattdessen gibt es kurzfristige, bedarfsgerechte Vereinbarungen. Zu den Herstellern mit Mietwagenangebot gehören BMW, VW, Opel und Peugeot.

Seite 1:

Die Mietwagen-Flatrate direkt vom Hersteller

Seite 2:

Flexibilität für den Mittelstand

Seite 3:

Anbieten per App

Kommentare zu " On the road again: Die Mietwagen-Flatrate direkt vom Hersteller"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie verhält es sich mit der 1%-regelung bei Sixt Unlimited? Ein fester Bruttolistenpreis kann bei wechselnden Fahrzeugen nicht ermittelt werden!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%