Schwächelnde Wirtschaft
Leasing-Branche stemmt sich gegen die Flaute

Die deutsche Wirtschaft ist ins Stottern geraten. Das bedeutet auch, dass Firmen weniger investieren werden – was auch die Leasing-Wirtschaft belasten wird. Die Branche sucht nach neuen Wachstumstreibern.
  • 0

FrankfurtMan kann heutzutage vieles leasen - längst nicht nur Autos und Maschinen. Selbst Weinstöcke oder Jeans lassen sich so finanzieren. Eines aber eint die meisten Leasingobjekte: Ihre Nachfrage hängt von der Konjunktur ab.

Daher werden die jüngsten schwachen Konjunkturdaten für Deutschland in der Branche mit Argusaugen verfolgt. Die deutsche Wirtschaft ist ins Stottern geraten. Das bedeutet auch: Die Firmen investieren weniger. Das trifft unmittelbar die Leasinggesellschaften, denn ihr Geschäft ist an das Investitionsklima gekoppelt. Während es zu Jahresbeginn noch deutlich freundlicher wurde, ist die Stimmung inzwischen gekippt. „Das abgekühlte Leasing-Geschäftsklima Ende September zeigt, dass die Leasinggesellschaften eher pessimistisch in die nächsten Monate blicken“, sagt Horst Fittler, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Leasing-Unternehmen (BDL).

Die Branche spiegele die Stimmung in der gesamten Wirtschaft wider. „Die Unternehmen in Deutschland haben ihre Produktion im August so kräftig heruntergefahren wie zuletzt im Krisenjahr 2009. Einen derartigen Einbruch hatten auch Ökonomen nicht vorhergesehen“, so Fittler. Am stärksten betroffen seien die Hersteller von Investitionsgütern wie Maschinen und Anlagen. Und viele Konjunkturexperten fürchten eine weitere Verschlechterung. „Dem kann sich auch die Leasing-Wirtschaft nicht entziehen“, weiß Fittler.

Leasing ist für Unternehmen eine der wichtigen Alternativen zum klassischen Kredit. Dabei erwerben Leasinggesellschaften Autos, Maschinen oder sonstige Firmenausrüstung und vermieten sie quasi an ihre Kunden. Der Kunde zahlt dafür ein Leasingentgelt und kann die Objekte nutzen.

Auch Arno Städtler, Leasing-Experte vom Münchener Ifo-Institut, meint, dass die Branche die Konjunktureintrübung sicher zu spüren bekomme. „Aber da das erste Halbjahr gut gelaufen ist, gehe ich davon aus, dass 2014 unterm Strich ein Wachstum von über vier Prozent steht.“ Zum Vergleich: In den Jahren 2012 und 2013 gab es jeweils ein leichtes Minus, zumindest wenn man das Vermietungsgeschäft inklusive des zuletzt schwächeren Immobilienleasings betrachtet.

Städtler rechnet damit, dass die Leasingquote - gemessen an den gesamtwirtschaftlichen Investitionen - dennoch steigen wird. Ein Grund dafür: Die Erfahrungen zeigen dem BDL zufolge, „dass gerade in Zeiten, in denen weniger investiert wird, die Unternehmen verstärkt Leasing nutzen“.

Seite 1:

Leasing-Branche stemmt sich gegen die Flaute

Seite 2:

50 bis 60 Prozent der Mittelständler nutzen Leasing

Kommentare zu " Schwächelnde Wirtschaft: Leasing-Branche stemmt sich gegen die Flaute"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%