Abbey-Übernahme heizt Spekulationen an
Spaniens erfolgreichste Bankerin will noch höher hinaus

Ihr Auftritt ist aristokratisch, durchdringend der Blick, selten zeigt sie ein Lächeln. „Mein berufliches Image ist mir sehr wichtig“, sagt Ana Patricia Botín, Chefin der viertgrößten spanischen Bank Banesto.

HB MADRID. Sie ist zweifellos eine der einflussreichsten Frauen des Landes, das lässt sie ihre Gesprächspartner auch spüren. Sie ist distanziert, äußerst höflich und immer zuvorkommend, es sei denn, man verstößt gegen die Regel und fragt in ihrem Beisein nach ihrem Vater: Dann verfinstern sich die Züge der 44 Jahre alten Präsidentin der Banco Española Credito (Banesto).

Ana P – wie sie in Branchenkreisen respektvoll genannt wird – ist die Tochter von Emilio Botín. Das ist der Patriarch einer Familie, die wie die iberische Ausgabe der Rockefellers anmutet, seit nunmehr vier Generationen im Bankgeschäft, überaus reich und sehr, sehr mächtig. Verschwiegenheit gehört zu einer der Tugenden der Familie. Emilio, der Vater, ist öffentlichkeitsscheu, für die Presse ist er nicht zu sprechen. In der Branche gilt der 69 Jahre alte Banker als launischer und egozentrischer Autokrat, der äußerst machtorientiert ist. Emilio Botín ist Chef der SCH, des Mutterkonzerns von Banesto, der größten Bank des Landes. SCH (Santander Central Hispanico) ist gerade dabei, die britische Abbey National zu übernehmen, um damit zum achtgrößten Kreditinstitut der Welt zu werden.

Es ist kein Geheimnis in Madrid, dass die schöne Tochter in die Fußstapfen ihres Vaters treten will. „Das Zeug dazu hat sie allemal“, sagt Marinilka Kimbro, Dozentin an der Madrider Businessschule Instituto de Empresa. Der Lebenslauf der Botínprädestiniert sie geradezu für die Nachfolge. Nach dem Besuch verschiedener Elite-Internate in Europa studiert Ana in den USA, unter anderem in Harvard. Sie spricht fünf Sprachen, darunter Deutsch. Sie pflegt auch geschäftlich das offene Gespräch, es sei denn, das Thema Frauen und Erfolg wird angesprochen. Dann kann die Mutter dreier Kinder laut werden: „Es ist egal, welches Geschlecht ein Angestellter hat, Hauptsache er macht gute Arbeit.“ Ana Botín hat gut reden, sie selbst ist mit 26 Vize-Präsidentin der amerikanischen Investmentbank JP Morgan in New York.

Seite 1:

Spaniens erfolgreichste Bankerin will noch höher hinaus

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%