Abschied von der Autobranche
Cordes soll offenbar Haniel-Chef werden

Der ehemalige Mercedes-Chef Eckhard Cordes soll nach Informationen der "Wirtschaftswoche" neuer Vorstandsvorsitzender der Duisburger Holdinggesellschaft Franz Haniel & Cie. GmbH werden. Er würde die Nachfolge von Theo Siegert antreten, den Führungsposten erst seit dem Frühjahr innehat.

HB DUISBURG. Die "Wirtschaftswoche" beruft sich auf Informanten bei Daimler-Chrysler. Der 55-jährige Cordes verließ seinen langjährigen Arbeitgeber im August 2005, nachdem der Konzernaufsichtsrat nicht ihn, sondern Dieter Zetsche als Nachfolger von DaimlerChrysler-Chef Jürgen E. Schrempp bestimmt hatte. Seither war über die künftige Tätigkeit des Managers spekuliert worden. Im Gespräch war unter anderem eine Position bei dem US-Beteiligungsfonds Clayton, Dubilier & Rice.

Haniel ist seit der Gründung 1756 im Besitz der Familie Haniel und gehört derzeit rund 500 Gesellschaftern. Im Jahr 2004 erwirtschaftete es in sechs dezentral organisierten Bereichen mit insgesamt 53 000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von mehr als 24 Milliarden Euro. Eine wesentliche Haniel-Beteiligung ist der Düsseldorfer Handelskonzern Metro AG.

Cordes würde bei Haniel die Nachfolge von Prof. Theo Siegert antreten, der erst zum 1. Mai 2005 vom Holding-Aufsichtsrat als Vorstandschef berufen worden war. Siegert war vor seiner Berufung zum Haniel-Chef im Vorstand verantwortlich für die Bereiche Finanzen und Recht und ist als Vertreter des wichtigsten Metro-Aktionärs derzeit Aufsichtsratsvorsitzender bei dem Handelsriesen. Siegert gilt als brillanter Finanzexperte. Ihm werden jedoch keine großen unternehmerischen Fähigkeiten zugeschrieben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%