Altmeister der Avantgarde
Karlheinz Stockhausen ist gestorben

Der weltberühmte deutsche Komponisten Karlheinz Stockhausen ist tot. Der 79-Jährige starb bereits am 5. Dezember. Stockhausen galt als Klang-Pionier und einer der bedeutendsten Komponistenen des 20. Jahrhunderts.

HB. Der weltberühmte deutsche Komponist Karlheinz Stockhausen ist tot. Der 79-Jährige starb bereits am 5. Dezember, wie eine Mitarbeiterin der Berliner Akademie der Künste der AP unter Berufung auf Familienkreise bestätigte. Stockhausen galt als Klang-Pionier und einer der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. 2001 hatte er für Empörung gesorgt, als er die Terroranschläge vom 11. September als „das größte Kunstwerk, das es je gegeben hat“ bezeichnete.

Zu Stockhausens bekanntesten Kompositionen zählte der „Gesang der Jünglinge“ (1955/56) und der monumentale Opern-Zyklus „Licht“, an dem er jahrzehntelang arbeitete. Er war nicht nur Komponist, sondern auch Autor zahlreicher musiktheoretischer Schriften. Stockhausen schrieb mehr als 280 Werke (unter anderem 32 Orchesterwerke, 11 Werke mit Chor und Orchester und über 140 Werke elektronischer bzw. elektroakustischer Musik). Er spielte über 100 verschiedene Schallplatten mit eigenen Werken ein. Die meisten Uraufführungen seiner Werke dirigierte er selbst oder leitete sie als Klangregisseur.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers sagte, mit Stockhausen verliere die Musikwelt einen der größten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Das Musikland Nordrhein-Westfalen habe einen seiner bedeutendsten Förderer verloren. Der Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma zeigte sich bestürzt: „Der Name Stockhausen steht seit Jahrzehnten wie kaum ein zweiter weltweit als Synonym für neue Klänge des 20. Jahrhunderts.“ Köln sei Stockhausen künstlerische Heimat gewesen: „Es zog ihn immer wieder hierhin zurück“, sagte Schramma. Stockhausen war 1928 in der Nähe von Köln geboren worden.

Die WDR-Intendantin Monika Piel sagte: „Mit Karlheinz Stockhausen verlässt uns ein außergewöhnlicher Künstler und Avantgarde-Musiker von internationalem Rang, der intensiv mit dem WDR zusammengearbeitet hat.“ Als Leiter des elektronischen Studios des WDR habe Stockhausen in der Nachkriegszeit über zwanzig Jahre lang wesentlich dazu beigetragen, Köln zu einem bedeutenden Zentrum der Neuen Musik zu entwickeln. „Eine Reihe von Kompositionsprinzipien, die Stockhausen entwickelte, waren bahnbrechend und stilbildend für die folgenden Komponistengenerationen“, sagte Piel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%