Andreas Goss
ThyssenKrupp holt weiteren Siemens-Manager

ThyssenKrupp hat einen weiteren Siemens-Manager angeworben: Andreas Goss wird im Oktober in den Vorstand wechseln und sich dann auch mit den Problemwerken in den USA und Brasilien beschäftigen.
  • 0

EssenNach Konzernchef Heinrich Hiesinger kommt mit Andreas Goss ein weiterer ehemaliger Manager von Siemens zum größten deutschen Stahlkonzern ThyssenKrupp. Goss werde als Finanzchef der Stahlsparte auch für die tief in die roten Zahlen gerutschten Werke in den USA und Brasilien zuständig sein, teilte das Unternehmen am Freitag in Essen mit. Neuer Arbeitsdirektor der Stahlsparte soll Thomas Schlenz werden.

Der Aufsichtsrat der ThyssenKrupp Steel Europe AG habe den Manager zum 1. Oktober als Mitglied des Vorstands bestellt. Im Frühjahr war bereits Siemens-Forschungschef Reinhold Achatz zu ThyssenKrupp gewechselt.

Goss löst ThyssenKrupp-Stahl-Finanzchef Peter Urban ab, der Ende September aus dem Vorstand ausscheiden wird. Zuvor hatte der frühere Stahlchef Karl-Ulrich Köhler seinen Posten geräumt.

Nach Informationen der „Financial Times“ (Freitag) wird das Unternehmen in dem am 30. September endenden Geschäftsjahr 2011/2012 durch die zum Verkauf stehenden Stahlwerke in Brasilien und den USA einen operativen Verlust von gut einer Milliarde Euro belastet. Ein Unternehmenssprecher lehnte einen Kommentar zu dem Bericht ab.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Andreas Goss: ThyssenKrupp holt weiteren Siemens-Manager"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%