Andreas Pres
Der Hoffnungsträger für HCI

Am Mittwoch hat Andreas Pres seinen ersten Arbeitstag als Finanzvorstand beim Hamburger SDax-Unternehmen HCI. Für das Emissionshaus und die Aktionäre ist dieser 13. ein schwarzer Tag, für Pres noch nicht.

DÜSSELDORF. Andreas Pres trägt keine Mitverantwortung dafür, dass HCI an diesem Tag einen Halbjahresbericht für 2008 vorlegt, der einen Verlust von 18,5 Mill. Euro ausweist. Und für die Aktionäre, die HCI die Stange halten, ist womöglich das Schlimmste vorüber. Die Aktie erholte sich am Montagnachmittag von Tagesverlusten, die in der Spitze mehr als 19 Prozent betrugen.

Das Halbjahresergebnis der HCI klingt, als ob der viertgrößte Anbieter geschlossener Fonds einen Sanierer benötige. Da wäre Pres, zuletzt Finanzvorstand der EM.Sport Media, der richtige Mann. Denn vom Aufräumen versteht der 43-Jährige etwas, seit er den Neue-Markt-Flop EM.TV auf Vordermann brachte. Vor zwei Jahren machte er aus 310 Mill. Euro Verlust bei der Filmfirma zehn Mill. Euro Gewinn.

Doch einen hoffnungslosen Sanierungsfall findet Pres bei HCI nicht vor. Auch wenn die Finanzkrise nun ihren Tribut in Form von Wertberichtigungen auf ein Portfolio von Gewerbekrediten in den USA erfordert. Dem Bewertungsverlust stehen Erfolge im Fondsvertrieb gegenüber. Im ersten Halbjahr wurden 340 Mill. Euro Eigenkapital bei Anlegern eingesammelt - 15 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Damit steht HCI weit besser da als der Markt. Wettbewerber Lloyd Fonds korrigierte seine Prognose gerade drastisch nach unten. Die Branchenanalysten von Feri und Scope konstatierten im ersten Halbjahr 14 Prozent und zwölf Prozent niedrigere Eigenkapitaleinwerbungen.

Der HCI-Vertrieb läuft dagegen mit hoher Drehzahl - wie das Personalkarussell bis zu Pres? Einstieg: Am 1. Oktober 2007 wird Wolfgang Essing Nachfolger des scheidenden Vorstandschefs Harald Christ. Nachdem der Konkurrent MPC im Frühjahr 2008 die Oberhand bei HCI gewinnt, verlässt Essing das Unternehmen. Als Nachfolger wird im Mai Ralf Friedrichs präsentiert. Der hatte HCI Ende 2007 Lebwohl gesagt. Der Steuer- und Finanzfachmann wollte damals nicht die Nummer zwei hinter Quereinsteiger Essing sein. Ende Juni verließ dann auch noch Pres-Vorgänger Rolando Gennari.

"Aufgabe des neuen Finanzvorstandes Pres wird es Insidern zufolge sein, ein effektiveres Risiko-Management bei HCI aufzubauen", sagt Branchenexperte Jürgen Dobert. Er vermutet deshalb, dass das Risiko-Management unter Pres-Vorgänger Gennari unbefriedigend war. Eine Vermutung, die Vorstandschef Friedrichs zurückweist. Er wertet Gennaris Abgang als Folge der Dominanz von MPC.

Seite 1:

Der Hoffnungsträger für HCI

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%