Anleger erlitten Totalverlust
7 000 Anleger geprellt: Ex-Aufina-Vorstände angeklagt

Zwei ehemalige Vorstände der Düsseldorfer Finanzfirma Aufina Holding AG sollen 7000 Anleger um bis zu 50 Mill. Euro betrogen haben. Gegen die 47 und 49 Jahre alten Männer sei inzwischen Anklage erhoben worden, berichtete Oberstaatsanwalt Peter Lichtenberg am Mittwoch auf Anfrage.

HB DÜSSELDORF. Der Prozess soll am 3. August beginnen. Angeklagt sei ein Kernschaden von 13,9 Mill. Euro. Die Aufina Holding AG hat keine Verbindungen zur Immobilienfirma Aufina.

Die Manager sollen ihren Anlegern vor- und außerbörsliche Aktienbeteiligungen an Unternehmen verkauft haben, die sich später als wertlos erwiesen. In Verkaufsprospekten sei den Geldgebern Substanz und Werthaltigkeit der angepriesenen Firmen vorgetäuscht worden, die diese nie besessen hätten. Die Anleger hätten einen Totalverlust ihrer Einlagen erlitten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%