Apple-Chef Tim Cook
Steve Jobs Schattenmann übernimmt schweres Erbe

Steve Jobs war Apple - und Tim Cook der Mann fürs grobe Tagesgeschäft. Nach dem Tod des visionären iGods soll nun ein nüchterner Pragmatiker den legendären Computerbauer in die Zukunft führen. Eine unlösbare Aufgabe?
  • 2

San Fransisco/DüsseldorfSchon im August hatte Tim Cook den Chefposten bei Apple von Steve Jobs übernommen. Doch nach dem Tod des Applegründers ist Cook nun weitgehend auf sich gestellt und soll das Unmögliche schaffen: Der 50-Jährige muss das Werk dessen weiterführen, den sie bei Apple zuletzt nur noch den "iGod" nannten.

Aber Jobs zu beerben, das erweist sich nach Cooks erstem großem öffentlichem Auftritt am Dienstag als noch schwieriger als gedacht. Es war seine erste große Produktpräsentation seit er Ende August die Zügel als Konzernchef übernahm. Cook wirkte nüchterner als der charismatische Jobs und überließ viel Raum seinen Kollegen aus dem Top-Management. Und so stellt sich im kalifornischen Cupertino schon jetzt die Frage, ob da nicht einer etwas zu große Fußstapfen ausfüllen soll. Dass Papiere von Apple nach der Bekanntgabe von Jobs' Tod vorbörslich 2,44 Prozent im Minus lagen, ist kein ermutigendes Zeichen für den neuen Chef.

Jahrelang stand Tim Cook tief im Schatten der übergroßen Figur von Steve Jobs - des Apple-Gründers, Visionärs und begnadeten Verkäufers. Jetzt muss der einstige Manager des Tagesgeschäfts und Ersatzspieler die volle Verantwortung für Jobs' Lebenswerk übernehmen.

Auch der neue Chef selbst weiß, dass Jobs Tod eine große Lücke im Konzern hinterlässt. "Apple hat ein visionäres und kreatives Genie verloren, und die Welt einen faszinierenden Menschen. Jene von uns, die glücklich genug waren, Steve zu kennen und mit ihm zu arbeiten, haben einen lieben Freund und inspirierenden Mentor verloren."

Wer die sorgsam inszenierten Präsentationen von Jobs in der Vergangenheit erlebt hatte, wunderte sich über die Nüchternheit des Auftritts von Cook. Doch wer Cook kennt, den überrascht das nicht. Als Jobs Schattenmann fiel es noch nicht stark ins Gewicht, dass er eher die Trockenheit eines Zahlenmenschen ausstrahlt. Apple weiß wohl um die Schwäche des Chefs und versuchte, sie auszugleichen. Mehrere Manager des Konzerns durften ständig während der Präsentation ihr unfassbares "excitement" ausdrücken.

Überhaupt übernahmen weite Teile der Präsentation Cooks Vizes Phil Schiller und Eddy Cue. Cook selbst sagte eher wenig. Etwa den etwas verunglückten Einleitungsscherz: "Das ist meine erste Produktpräsentation, seit ich CEO bin. Das wissen Sie sicher nicht."

Seite 1:

Steve Jobs Schattenmann übernimmt schweres Erbe

Seite 2:

Tim Cook gilt nicht als Visionär

Kommentare zu " Apple-Chef Tim Cook: Steve Jobs Schattenmann übernimmt schweres Erbe "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Heute geht es wohl erstmal darum, einen wunderbaren Menschen zu würdigen, einen zielstrebigen Visionär, der seinen Mitarbeitern ebenfalls das Gefühl gab, einer zu sein. Nebenbei entstanden tolle Produkte, die ich jedenfalls heute nicht mehr missen möchte.

    Wenn Apple weiterhin so geführt wird - die Mitarbeiter sollen sich wohl fühlen, wie auch die Kunden - dann wird diese Firma alle die überleben, die nur auf den Gewinn schauen.

    Bye bye Steve, let love grow ...

  • uch die Börse strafte den Auftritt ab. Kurz bevor Cook die Bühne betrat, stand die Apple-Aktie bei 380 Dollar

    Und jetzt steht sie wieder bei 382$ aber mal ehrlich, die Aktie von Apple ist nach jeder keynote ersteinmal abgestürzt. Also ist die Aktie eh ein schlechter Indikator

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%