Aufsichtsrat
Cromme gibt Ämter ab

Der neue Aufsichtsratschef von Siemens, Gerhard Cromme, will seine Arbeitsbelastung begrenzen und kurzfristig vier seiner insgesamt neun Aufsichtsratsmandate abgeben. Bereits zum 1. Juli werde Cromme aus den Kontrollgremien des Energiekonzerns Eon, der Deutschen Lufthansa, der Großbank BNP Paribas sowie des französischen Versorgers Suez ausscheiden.

mjh Düsseldorf. Das teilte Allianz-Chefaufseher Henning Schulte-Noelle gestern auf der Hauptversammlung des Münchener Versicherers mit. Am Abend wurde Cromme dann für weitere fünf Jahre in den Allianz-Aufsichtsrat gewählt. Zuvor hatten einige Aktionärsvertreter Bedenken geäußert, dass er sich wegen der Führungskrise bei Siemens zu wenig um sein Mandat bei der Allianz kümmern könne. Den Aufsichtsratsvorsitz beim Düsseldorfer Stahlkonzern Thyssen-Krupp wird der 64-jährige frühere Stahlmanager behalten; ebenso die Kontrollposten beim Axel-Springer-Verlag und bei dem französischen Baustoffkonzern Saint Gobain, wo er 1971 seine Manager-Karriere gestartet hat. Auch die Leitung der Regierungskommission Corporate Governance wird Cromme beibehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%