Aufsichtsrat stimmt zu
Tacke löst Melchior an der Steag-Spitze ab

Der Berufung des Wirtschaftssekretärs Alfred Tacke zum Vorstandschef des Essener Stromkonzerns Steag steht nichts mehr im Wege.

HB DÜSSELDORF. Der Aufsichtsrat der Steag beschloss nach Angaben des Unternehmens am Donnerstag, dass Tacke zum 1. Januar 2005 neuer Vorstandschef der Steag wird. Das Gremium folgte damit einer Empfehlung des Aufsichtsratspräsidiums.

Tacke wird Nachfolger Jochen Melchiors, der das Unternehmen verlassen wird. Tackes Wechsel hatte zu Streit zwischen rot-grüner Regierung und Opposition geführt. Der Disput war beigelegt worden, nachdem Tacke seine Entlassung aus dem öffentlichen Dienst beantragt und damit auf Versorgungsansprüche verzichtet hatte.

Die Kritik der Opposition hatte sich auch daran festgemacht, dass Tacke vor zwei Jahren die Federführung bei der umstrittenen Ministererlaubnis der Fusion der Energiekonzerne Eon/Ruhrgas hatte. Sein künftiger Arbeitgeber Steag ist eine Tochter der RAG, an der Eon beteiligt ist. Es gebe aber nicht die geringsten Anhaltspunkte für einen Zusammenhang zwischen diesen beiden Vorgängen, hatte Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) gesagt.

Tacke ist ein langjähriger Vertrauter von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) und dessen persönlicher Beauftragter für die Vorbereitung der Weltwirtschaftsgipfel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%