Auto
Autozulieferer Beru trennt sich von Vorstandschef

Der Autozulieferer Beru trennt sich überraschend von seinem Vorstandschef Marco von Maltzan. Der Vertrag mit dem Manager werde nicht über das Ende der Laufzeit am 31. Januar 2008 hinaus verlängert, teilte das Unternehmen in Ludwigsburg mit.

dpa LUDWIGSBURG. Der Autozulieferer Beru trennt sich überraschend von seinem Vorstandschef Marco von Maltzan. Der Vertrag mit dem Manager werde nicht über das Ende der Laufzeit am 31. Januar 2008 hinaus verlängert, teilte das Unternehmen in Ludwigsburg mit.

Die Trennung erfolge „in gegenseitigem Einvernehmen“. Gründe für das Ausscheiden des 52-Jährigen wurden nicht genannt. Der Aufsichtsrat will in Kürze einen Nachfolger präsentieren. Von Maltzan stand von April 2003 an der Spitze des Ludwigsburger Unternehmens. Beru kündigte außerdem die Aufstockung des Vorstands auf vier Mitglieder an. Marcus Knödler, bisher zuständig für das Finanz- und Rechnungswesen, wurde zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt. Er soll künftig für das Finanz- und das IT-Ressort des Spezialisten für Dieselkaltstarttechnologie zuständig sein.

Beru hatte Ende März gute Zahlen für das abgelaufene Jahr 2006 mit klarem Umsatz- und Ergebniszuwachs vorgelegt. Für dieses und das nächste Jahr wurde aber eine deutliche Abschwächung des Wachstums angekündigt. 2007 erwartet das Ludwigsburger Unternehmen lediglich ein Umsatzplus im niedrigen einstelligen Bereich. Beim operativen Ergebnis hatte der Vorstandschef in diesem Jahr eine Phase der Konsolidierung in Aussicht gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%