Bankverbindlichkeiten betragen 37 Millionen Euro
Condomi-Vorstandschef nimmt seinen Hut

Der Vorstandschef des finanziell angeschlagenen Kondomherstellers Condomi AG, Jens Waldhof, gibt seinen Posten auf. Der 60-Jährige scheidet bis zum 31. Dezember 2004 aus dem Vorstand aus.

HB DÜSSELDORF. Die Kölner Gesellschaft teilte am Donnerstag mit, der 60-Jährige habe seinen Vertrag nicht verlängern lassen und werde damit zum 31. Dezember 2004 aus dem Vorstand ausscheiden. Alleiniger Vorstand werde bis auf weiteres Condomi-Großaktionär Oliver Gothe, der bisher im Vorstand für Marketing und Vertrieb zuständig war.

Waldhof hatte im Februar 2003 zur Sanierung des Verluste schreibenden Unternehmens den Vorstandsvorsitz übernommen. Einen wesentlichen Anteil an der geplanten Restrukturierung und Sanierung der Gesellschaft hat die in Polen börsennotierte Condomi-Tochter Unimil. Diese hatte jüngst eine Kapitalerhöhung realisiert, die Mitte Januar rechtswirksam werden soll. Danach will die Firma einen teilweisen Forderungsverziccht gegenüber Gesellschaften der Condomi-Gruppe aussprechen, liquide Mittel zur Verfügung stellen und die Bankverbindlichkeiten reduzieren. Firmenangaben zufolge betragen die Bankverbindlichkeiten 37 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%