Beiersdorf-Großaktionär
Michael Herz sichert sein Erbe

Der Großaktionär des Nivea-Konzerns Beiersdorf wandelt die Familienholding in eine Kommanditgesellschaft um. Das zwingt die Erben zur Einigkeit.

HamburgDie Zuneigung des Großaktionäres Michael Herz zu seinem Konzern Beiersdorf bietet Stoff für Legenden. Schon als Kind soll Herz auf dem Betriebsgelände im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel gespielt haben – und daher schon aus emotionalen Gründen als langfristiger Ankeraktionär bereitstehen, sagen diejenigen, die ihm wohlgesonnen sind. Herz sei ein viel zu aktiver Aktionär, der sich auch in Details einmische, sagen die anderen. Doch auch sie sagen über den 72-Jährigen: Der bleibt bei Beiersdorf dran.

Jetzt sichern der Senior seine Familienholding Maxingvest ab. Die Gesellschaft, die 51 Prozent der Beiersdorf-Aktien und den Kaffeehändler Tchibo bündelt, solle bei einer der nächsten Aufsichtsratssitzungen von einer Aktiengesellschaft (AG) in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA) umgewandelt werden. Anteile sollen als vinkulierte Aktien nur mit Zustimmung der Hauptversammlung verkauft werden können. Das berichten Holding-Kreise. Zuerst hatte das „Manager Magazin“ über ähnliche Pläne berichtet. Es geht um viel Geld: Allein der Beiersdorf-Anteil ist an der Börse rund zehn Milliarden Euro wert.

Schon vor mehr als drei Jahren hätten Michael Herz und sein Bruder Wolfgang einen großen Teil ihrer Maxingvest-Anteile an ihre insgesamt fünf Kinder weitergereicht, heißt es aus der Holding. Dritter Anteilseigner neben den beiden Stämmen ist die gemeinnützige Max- und Ingeburg-Herz-Stiftung.  Mit Konflikten in der Familie kennen sich die Erben des Tchibo-Gründers Max Herz aus: Der dritte Bruder Günter Herz hatte seine Anteile bereits vor Jahren an die Brüder verkauft, nachdem ihn Michael Herz zum Rücktritt als Tchibo-Chef gedrängt hatte. Er ist heute unter anderem Miteigner der Restaurant-Kette Vapiano.

Auch bei der Zukunftssicherung bleibt sich Michael Herz treu. Der Milliardär steht für einen möglichst verschwiegenen Kurs. Während Beiersdorf-Konkurrent Henkel 2014 in einer langen Pressemitteilung  die Verlängerung eines Aktienbindungsvertrags der Henkel-Familie feierte, schweigt Maxingvest offiziell zu den Plänen – ebenso wie der Dax-Konzern Beiersdorf, der inzwischen sogar seine Quartalsgewinne nicht mehr ausweist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%