Betrugsvorwürfe: Ex-Chef der Beluga-Reederei angeklagt

Betrugsvorwürfe
Ex-Chef der Beluga-Reederei angeklagt

Die Staatsanwaltschaft Bremen wirft dem Gründer von Beluga Kreditbetrug in 16 Fällen vor. 2010 war der Finanzinvestor Oaktree beim Unternehmen eingestiegen - und warf Stolberg später vor, die Zahlen gefälscht zu haben.
  • 0

BremenDie Staatsanwaltschaft Bremen hat Anklage gegen den früheren Beluga-Chef Niels Stolberg wegen mutmaßlichen Kreditbetrugs in 16 Fällen erhoben. Dies teilte die Anklagebehörde am Freitag mit. Dem Reederei-Gründer wird vorgeworfen, zwischen 2006 und 2010 bei Schiffsneubaufinanzierungen die kreditgebenden Banken belogen zu haben.

Mehrere Beluga-Unternehmen waren 2011 in die Insolvenz gegangen. Daraufhin wurde die Schwerlastreederei abgewickelt. Stolberg hatte 2010 den US-amerikanischen Finanzinvestor Oaktree an Bord geholt. Dieser stellte später Anzeige gegen den Firmengründer, der beschuldigt wurde, Unternehmenszahlen gefälscht zu haben.

Kommentare zu " Betrugsvorwürfe: Ex-Chef der Beluga-Reederei angeklagt"

Alle Kommentare
Serviceangebote