BlackBerry-Hersteller
Frank Boulben wird neuer Marketingchef bei RIM

Verstärkung für RIM-Boss Thorsten Heins: Frank Boulben wird neuer Marketingchef beim angeschlagenen BlackBerry-Hersteller. Der Posten konnte seit März 2011 nicht besetzt werden.
  • 1

TorontoDer angeschlagene BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) hat für seine Neuausrichtung den lange vakanten Marketingchefposten wieder besetzt. Die Aufgabe werde Frank Boulben, bislang Vizepräsident für Strategie, Marketing und Verkauf bei der US-Projektgesellschaft LightSquared, übernehmen, teilte RIM am Dienstag mit. Der Posten war seit März 2011 frei. Damals hatte Keith Pardy kurz vor der Einführung des Tablet-PCs Playbook die Firma verlassen. Das Gerät konnte dem erfolgreichen iPad von Apple aber nie das Wasser reichen.

Für RIM hängt nun viel von der Einführung des neuen Betriebssystems BlackBerry 10 Ende des Jahres ab. Das Unternehmen muss Entwickler wieder für seine Produkte begeistern, da der einstige Marktführer im Smartphone-Segment zunehmend den Anschluss an Konkurrenten wie Samsung oder Apple zu verlieren droht. Zum Vergleich: Während für das iPhone 500.000 Apps und für das iPad 200.000 Apps zur Verfügung stehen, sind es für das Blackberry gerade mal 70.000 und für das PlayBook nur 15.000.

Auch einen Vorstandsposten für das operative Geschäft besetzte RIM neu. Kristian Tear war zuvor bei Sony Mobile Communications.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " BlackBerry-Hersteller: Frank Boulben wird neuer Marketingchef bei RIM"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jetzt mal ehrlich: Wer braucht schon 500000, 200000 oder gar 15000 Apps?? Ich vermute, die Fachwelt wird sich noch wundern und dann auch freuen zu sehen, wie 'Phoenix aus der Asche' RIM noch in diesem Jahr mit den neuen Smartphones (OS10 mit und ohne Tastatur) und Playbook-Tablets (auch 10,1" +LTE)reussieren wird! Hoffentlich haben die treuen Blackberry-Kunden noch etwas Geduld bis spätetsens Jahresende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%