Die Chef-Beraterin
Der Weihnachts-Endspurt läuft

Der Endspurt vor Weihnachten hat begonnen. Alles, wirklich alles im Büro will jetzt noch erledigt werden und ist total eilig. Warum auch gut gemeinte Tipps nicht gegen das Chaos zum Jahresende helfen.
  • 0

Ich muss noch schnell was loswerden. Ein Thema, das seit drei Monaten auf meinem Schreibtisch liegt. Jetzt aber schnell: Jahresendspurt. Es ist ein merkwürdiges Phänomen. Die Wochen vor Weihnachten, das Jahresende naht. Halleluja! Man will ja nichts mit ins neue Jahr nehmen. Herr Steiß nimmt jetzt noch seinen Resturlaub. Dabei ist die Deadline für das Projekt „FocusOnBoard“… Ja: Wann wohl? Am 21. Dezember.

Und bei Frau Zeiss ist immer noch nicht klar, wie wer wo Weihnachten verbringt, und vor allem: Was ist jetzt mit dem zweiten Feiertag? Fahren wir weg, bleiben wir hier? Ach so, entschuldigen Sie bitte, das ist privat.

Während Sie sich wahrscheinlich gerade Gedanken darüber machen, ob Sie sich dieses Jahr wirklich alle nichts schenken oder ob dann doch jeder eine „Kleinigkeit“ auspackt, geht es im Office rund. Mindestens vier E-Mails am Tag beginnen so oder ähnlich: Guten Tag, Frau Wachtel, ich bin gerade dabei...

a) ...meinen Schreibtisch aufzuräumen, da habe ich auch Ihre Anfrage vom 14. Juni noch einmal hervorgeholt.

b) ...die Buchungen des letzten Jahres durchzugehen. Können Sie schon absehen, ob Sie 2018 wieder kommen werden?

c) ...die letzten Dinge vor der Unternehmenspause zwischen den Jahren zu erledigen. Denken Sie doch bitte daran, dass Sie Ihr Manuskript noch abgeben.

d) ...den Budgetplan fürs nächste Jahr aufzusetzen. Es wäre super, wenn wir da schon mal in die Konzeption gehen können.

e) ...meine Mails durchzugehen, da ist mir aufgefallen, dass ich Ihnen noch gar nicht auf Ihre Mail vom 7. September geantwortet habe.

Und so weiter. Und so fort. Alles, alles, alles will jetzt noch schnell erledigt werden. Nur damit wir kurz vor Weihnachten sagen können: „Zwischen den Jahren, wenn das Tagesgeschäft vom Tisch ist, kann ich endlich mal erledigen, was sonst immer liegen bleibt.“ (Stufe 1). Dann, am 29. Dezember: „Mensch, ich wollte so viel machen, jetzt habe ich gar nichts geschafft, immer drängt sich das Tagesgeschäft dann doch wieder rein.“ (Stufe 2) Spätestens nach fünf Tagen im neuen Jahr heißt es: „Kaum zu glauben, das Jahr geht doch schon wieder genauso los, wie das alte Jahr aufgehört hat.“ (Stufe 3)

Seite 1:

Der Weihnachts-Endspurt läuft

Seite 2:

Gut gemeinte Tipps helfen wenig

Kommentare zu " Die Chef-Beraterin: Der Weihnachts-Endspurt läuft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%