Die Chef-Beraterin
Krümelmonster am Konferenztisch

Keks-Alarm am Konferenztisch: Sobald Gebäck im Spiel ist, wird jedes Meeting zum Krümel-Festival. Gerade vor Weihnachten können wir nicht zulassen, dass Unternehmen so reihenweise in den Ruin geknuspert werden.
  • 1

Man hat ja so eine klischeehafte Vorstellung von backenden Personen. Sie sind immer weiblich, vollschlank, rotbackig, leicht humorlos. Nun: Sollte das eine Regel sein, die einer Ausnahme bedarf, so habe ich diese gefunden, ich habe sie sogar eingestellt: unsere neue Projektmanagerin. Sie backt fantastische Plätzchen! Und sehr, sehr viele. Ich weiß das, denn sie lässt das ganze Team daran teilhaben, wenn sie eine Auswahl ihrer Kreationen zum Meeting mitbringt.

Als sei es nicht Herausforderung genug, zum geplanten Meeting die Agenda an alle verteilt zu haben, alle zum richtigen Zeitpunkt an den Tisch zu bringen und Punkt für Punkt ohne große Schlägereien durchzugehen. Nein. Seitdem sie dabei ist, läuft es anders: Kaum sitzen alle, geht es los mit dem Geknusper und Gekruschel und Gekrümel.

Oftmals ist dann das Wissen darüber, wer den Schokokeks dem Mandelbiskuit gegenüber bevorzugt, welche Füllung am meisten am Sprechen hindert und was die meisten Krümel verursacht, auch der wesentliche Output des Meetings. Das geht gar nicht! Ich denke, dass sich das nach der Probezeit erledigt hat. Weil ich sonst nämlich irgendwann diese liebevollen Teile samt Teller aus dem Fenster schmeiße und sie auf den Bürgersteig krümeln lasse!

Am Rande des Wahnsinns dachte ich, ich sei mit meiner Abneigung gegen dieses Keksegedöns bei Meetings allein – weit gefehlt! Ich habe einen Verbündeten! Der für Finanzen zuständige Staatsrat von Bremen hat schon 2008 ein Buch darüber geschrieben, dass die Effizienz von Meetings unter dem Keksteller auf dem Tisch leidet. Recht hat er. Es nervt. Am witzigsten finde ich ja, dass er folgende Keksesser-Typen identifiziert hat: Normalesser, Schaufelbagger, Kaffee-Stipper, Festbeißer, Öko-Cracker, Nanny, Krümelmonster, Schlingpflanze und Spitzfinger. Jedes Mal, wenn ich jetzt irgendwo in einem Meeting sitze, muss ich daran denken, und könnte mich innerlich wegschmeißen vor Lachen.

Seite 1:

Krümelmonster am Konferenztisch

Seite 2:

Kekse sind ein Folterinstrument

Kommentare zu " Die Chef-Beraterin: Krümelmonster am Konferenztisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Zitat: "Der für Finanzen zuständige Staatsrat von Bremen hat schon 2008 ein Buch darüber geschrieben, dass die Effizienz von Meetings unter dem Keksteller auf dem Tisch leidet."

    ähm... jetzt wird mir so einiges klar! Ich glaub Bremen hat so manches finanzielle Problem, ob Kekse da auch dazugehören.... Ich lass das mal offen. Aber wir lernen Frau Wachtel stellt Projektmanager ein... sollte das für die eigene Firma sein, wenn man auf der Homepage sich "das Team" ansieht, naja die Firma hat nicht die Größe für eine Projektmanagerin. (Projektmanager sollte mehr als ein Projektleiter sein). Ansonsten interessante Homepage, zu den Klienten gehören 17 DAX-Konzerne und sie machen Eliteberatung (muss eine Kekssorte sein!) ;-) Naja, sie schreiben nicht, dass sie 17 Vorstände beraten.

    Sorry, Frau Wachtel, ich hoffe Sie verzeihen mein zugegebenermaßen bösen Bemerkungen (falls Sie das überhaupt lesen). Aber mal ganz ehrlich, sehen Sie wirklich, den finanziellen Zweck für die Firmen bei solchen Beratungsthemen? Oder handelt es sich um einen verselbständigten Wasserkopf?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%