Die Chef-Beraterin
Männer, krempelt die Ärmel hoch!

Die Krawatte gehört normalerweise zur Büro-Etikette, auch für Sabina Wachtel. Außer zum Kurzarmhemd. Warum Männer lieber die Ärmel hochkrempeln sollten – und was das absolute „No-Go“ im Büro-Sommer ist.
  • 4

Es wird warm! Die Temperaturen steigen über 20 Grad. Achtung, es geht wieder los! Mein Anliegen der Woche: Kurzarmträger. Sie werden ab jetzt wieder in Scharen ausschwärmen und überall zu sehen sein. Hilfe! Die Steigerung: Der Kurzarmträger mit Krawatte. Genauer gesagt, folgende Kombination: Man nehme einen Anzug, darunter ein Kurzarmhemd. Dieses Kurzarmhemd hat interessanterweise immer, immer weit geschnittene Ärmel (ich weiß nicht, wieso kein Hersteller von Kurzarmhemden wenigstens ein Modell mit eng geschnittenen Ärmeln vorweisen kann).

Das i-Tüpfelchen bildet die dazu gnadenlos und ohne mit der Wimper zu zucken gebundene Krawatte. Ohne Krawatte wäre es fast, aber auch nur fast, nicht ganz sooo schlimm (wären da nicht diese weit geschnittenen Ärmel, mit denen Batman gut und gern über Berlin fliegen könnte).

Und wenn wir schon dabei sind: Das Sahnehäubchen der Geschmacklosigkeit sind die Krawattennadeln zur Krawatte zum Kurzarmhemd. Der ultimative Crash, stilistisch gesehen. Ja, gibt’s immer noch. Meine Hoffnung, dass die Produktion von Krawattennadeln für immer eingestellt ist, hat sich nicht bestätigt, wie ich heute Morgen live gesehen habe. Aber ich schweife ab.

Ich höre schon die Argumente der Kurzarmträger, dass man unter dem Anzug ja nicht sieht, dass es ein kurzärmeliges Hemd ist. Oh doch, liebe Herren. Oh doch! Man sieht es. Das wäre genauso so,  als wenn man sagen würde: Mon Chéri kann auf die Piemont-Kirsche verzichten, weil man die ja auch nicht sieht. Ich hoffe Sie können mir folgen. Fakt ist: Beides stimmt nicht. Genauso wie man das mit der Piemont-Kirsche merken würde, sieht man das mit Kurzarmhemd. Man sieht es deshalb, weil man nämlich nichts sieht – keine Manschette (es sei denn man malt sich die Manschetten auf die Handgelenke)!

Ein Anzug ohne herausschauende Hemdenmanschette sieht unvollendet und hilflos aus. Der Träger gleich mit. Das geht gar nicht!

Das andere Argument der Kurzarmträger kann ich auch nicht verstehen: Dass nämlich, wenn es heiß ist, so ein Kurzarmhemd viel luftiger ist. Das mag ja sein, aber das Leben ist kein Ponyhof, wir sind nicht in der Sahara und die Büros meist klimatisiert. Wenn Sie einen Anzug tragen müssen, dann gehört darunter ein langärmeliges Hemd. Alles andere ist stillos. Wer schön sein will, muss leiden.

Ich bin überzeugt, wenn Männer wüssten, wie hilflos sie mit Kurzarmhemden samt Batman-Flügeln aussehen, dass sie diese sofort verbrennen würden. Wenn sie dann noch wüssten, wie spießig und altbacken sie noch dazu aussehen, dann würden sie dieses erst in Grund und Boden rammen und dann verbrennen. Können Sie sich James Bond im Kurzarmhemd, weiten Ärmeln und Krawatte vorstellen? Nein? Also. Wobei: Man muss sich ja noch nicht mal James Bond vorstellen. Pep Guardiola reicht schon.

Deshalb nochmal: Über ein Kurzarmhemd wird nie ein Jackett getragen. Nie!

Wenn Sie die Hitze in Ihrem klimatisierten Büro nicht aushalten, dann ziehen Sie Ihr Jackett aus und krempeln die Ärmel hoch! Das ist nie verkehrt. Aber wenn Sie das Jackett wieder anziehen, vergessen Sie nicht die Ärmel wieder runter zu krempeln und die Manschetten zu schließen. Das hat Stil.

Sabina Wachtel berät Manager. Sie ist Inhaberin von ExpertExecutive mit den Labels ManagerOutfit.de und 55dresscodeberater.de. Außerdem ist sie Autorin.

Kurz und schmerzhaft: alle Kolumnen

Kolumnenkabinet

Sabina Wachtel
Sabina Wachtel
/ Kolumnistin, Unternehmerin

Kommentare zu " Die Chef-Beraterin: Männer, krempelt die Ärmel hoch!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrte Frau Wachtel,
    ich bin zwar grundsätzlich auch eher für Langarmhemden, kann Ihrem Artikel dennoch nicht zustimmen.
    1. Es gibt Kurzarmhemden mit engen Ärmeln
    2. schmale Krawatten zu Kurzarmhemden gehen, wenn die Arme gepflegt aussehen
    Aufgrund der quasi nicht vorhandenen Businessetikette für Damen, passieren hier auch die größeren "modischen" Katastrophen; diesen sollten Sie sich widmen!
    - zu enge, schulterfreie Minikleidern
    - freie getragene Wabbeloberarme
    - BH-los
    etc
    Frauen sollten ebenfalls ordentliche Kostüme tragen.
    Männer sind heute im Business meist deutlich besser gekleidet als Frauen.
    JH

  • ..und Hochsteckfrisuren gehen gar nicht!

  • "Die Chef-Beraterin"
    hat etwas verschwiegen. Chefs tragen auch im Sommer Langarmhemden damit sie wenigstens einmal im Jahr ins Schwitzen kommen!

    Und sonst so.... kann ich die Aversion gegen Kurzarmhemden nicht verstehen. Die Argumente da oben sind vielleicht was für klimatisierte Businesslounges, aber nichts für das normale Arbeitstier.
    Ihm sei das Kurzarmhemd gegönnt. Und wenn ich die Arbeitsleitung eines Mitarbeiters an der Ärmellänge festmache, dann könnte es durchaus sein, dass mir die meisten Talente entgehen! Und das NUR wegen kurzen Ärmeln?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%