Die Chef-Beraterin: Nicht lamentieren, sondern Gas geben

Die Chef-Beraterin
Nicht lamentieren, sondern Gas geben

Alles hat ein Ende, selbst im Gefängnis ist lebenslang nur 30 Jahre. Und im Job gibt es bekanntlich auch kein Recht auf „lebenslänglich“. Warum also sollten für TV-Moderatoren andere Regeln gelten?
  • 2

20 Jahre bei ein und derselben Firma zu arbeiten, das ist heutzutage schon was Besonderes. Sie müssen wissen, ich bin ein Fan von Christine Westermann. Sicher eine tolle Frau, attraktiv, klug, mit viel Humor. Ihre Sendung „Zimmer frei“ ist richtig gut. Kürzlich war zu lesen, dass sie mit dieser Sendung, die sie (Achtung!) fast 20 Jahre moderiert hat, aufhören soll, ja, womöglich muss. Nicht auszudenken. Aber die 20 Jahre, die will sie schon noch vollkriegen.

Christine Westermann wollte eigentlich mehr. Wieviel mehr, erfahren wir nicht. Noch zehn, noch zwanzig Jahre - wer weiß, bei den Öffentlich-Rechtlichen denkt man schließlich groß. „Der Sender setzt jetzt auf die 35- bis 50-jährigen Zuschauer, diesem Alter sollen auch die Fernsehgesichter entsprechen“, sagt Christine Westermann. Ja, was? Christine Westermann klagt darüber und findet das ungerecht. Ich sage aus voller Überzeugung: Das geht gar nicht!

Um es deutlich zu sagen: Es hat keine Klasse!  Ich sage auch, warum: Eine Moderatorin, die 20 Jahre lang eine Sendung moderiert, wo gibt es so etwas noch? Jeder Politiker muss sich alle vier Jahre neu wählen lassen (oder auch nicht), jeder Vorstand hat einen Vertrag auf Zeit, jede Angestellte, egal was sie macht, kann sich nicht mehr darauf verlassen, bis zur Rente in ein und demselben Unternehmen zu wirken. Wie oft verlieren Menschen von heute auf morgen ihren Job? Naja, aber wer zwei Jahrzehnte lang eine Sendung moderiert, darf sie ja wohl noch zehn Jahre weiter machen dürfen. Oder zwanzig? Wo leben wir?

Seite 1:

Nicht lamentieren, sondern Gas geben

Seite 2:

Frau Westermann sollte Gas geben!

Kommentare zu " Die Chef-Beraterin: Nicht lamentieren, sondern Gas geben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Im Zusammenhang mit dem Gebrauch des Wortes "lebenslang" wäre ich sehr dafür, mal den Begriff "Lügenjustiz" in Umlauf zu bringen!
    Die Justiz benutzt hier einen ganz eindeutigen deutschen Begriff, der überhaupt nicht den geringsten Interpretationsspielraum zuläßt, immer wieder in der Absicht, die Bürger zu täuschen.

    Und zur Westermann, die auch in jungen Jahren schon aussah wie eine alte Frau, und die immer sofort pampig wird, lohnt es sich eigentlich nicht, eine Kolumne zu schreiben. Weg mit der, und gut ist es.

  • Lebenslang bedeutet nicht 30 Jahre Haft, es sind aber mindestens 15. Im Durchschnitt heißt "lebenslang" in Deutschland 19,9 Jahre verbüßte Haft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%